Werbung

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung investiert Gimv in die beiden deutschen Unternehmen Medi-Markt Homecare-Service GmbH und Medi Markt Service Nord Ost GmbH sowie eine Reihe mit diesen verbundenen Unternehmen. Die beiden vor allem bei Inkontinenzhilfen aktiven Vertriebshändler sollen als neu geformte Gruppe mit der Unterstützung von Gimv in den kommenden Jahren weiterwachsen.

Die europäische Beteiligungsgesellschaft erweitert damit sein Health & Care-Portfolio um einen führenden Anbieter für medizinische Hilfsmittel in Deutschland. Die restlichen Anteile erwirbt der designierte CEO der Medi Markt Gruppe, Markus Reichel. Die Transaktion steht noch unter dem üblichen Vorbehalt der behördlichen Genehmigung und soll in wenigen Wochen abgeschlossen sein.

Fokus auf Inkontinenzhilfen

Die beiden Gesellschaften und deren verbundene Unternehmen mit zusammen etwa 225 Mitarbeitern haben bisher mit unterschiedlichen regionalen Schwerpunkten agiert. Künftig sollen sie als Gruppe und einheitlich unter der Marke Medi-Markt auftreten; Mannheim wird dabei zum Hauptsitz. Markus Reichel, der bisher als Geschäftsführer der Medi-Markt Homecare-Service GmbH tätig war, wird zum Geschäftsführer der Gesamtgruppe und im Rahmen der Transaktion auch zum Mitgesellschafter werden.

Spezialisiert sind die Unternehmen auf den Versandhandel mit Hilfs- und Pflegehilfsmitteln zum heimischen Verbrauch; ein besonderer Fokus liegt auf der Beratung und regelmäßigen Versorgung mit Produkten im Bereich saugender Inkontinenzhilfen. Daneben umfasst das 12.000 Artikel umfassende Portfolio auch Bereiche wie ableitende Inkontinenzhilfen, Diabetes-Kontrolle, Stoma-Versorgung, enterale Ernährung, häusliche Pflege (Desinfektion und Schutz) sowie Körperpflege, darunter auch Eigenmarken. Bei Inkontinenzhilfen und der Stoma-Versorgung gilt Medi-Markt einer der wichtigen Anbieter im Land. Die Gesamtgruppe setzt im Jahr mehr als 50 Mio. EUR um.

Medi-Markt beliefert jährlich rund 150.000 Endverbraucher. Ein großer Teil der Produkte wird über Rezepte von Ärzten und Krankenhäusern verschrieben und mit den Kranken- und Pflegekassen abgerechnet.

Zukäufe geplant

„Gemeinsam mit unserem neuen Wachstumspartner Gimv wollen wir unser Angebot weiter ausbauen und auch in angrenzende Segmente vorstoßen. Zusätzlich sind Zukäufe geeigneter Unternehmen angedacht“, erklärt Markus Reichel, Geschäftsführer der Medi-Markt Homecare-Service GmbH und künftiger CEO der Gruppe. Wesentlicher Treiber ist dabei die demografische Entwicklung, die eine weiter steigende Nachfrage nach den Produkten von Medi-Markt erwarten lässt – allein der heute auf sieben Millionen Betroffene geschätzte Anteil der Bevölkerung mit Inkontinenzleiden soll innerhalb der kommenden 20 Jahre auf neun Millionen anwachsen.

Gimv: Siebte Beteiligung auf deutschem Gesundheitsmarkt

Das neue Investment markiert die mittlerweile siebte Beteiligung von Gimv im deutschsprachigen Gesundheitsmarkt. Damit zählt Gimv aktuell 20 Beteiligungen in Unternehmen aus Healthcare und Lifesciences.