Schlechte Nachrichten für die Epigenomics AG: Wie das Unternehmen bekanntgab, entsprich das Leitprodukt epi proColon, ein Bluttest zur Darmkrebsvorsorte, nicht den aktualisierten Richtlinien der US-Behörde American Cancer Society. Die Aktie des Unternehmens gab daraufhin stark, der Kurs liegt aktuell bei knapp über 2,40 EUR.

Bluttest mit Anlaufschwierigkeiten

Im April 2016 hatte epi proColon nach anfänglichen Schwierigkeiten die Zulassung für seinen Test von der FDA erhalten. Zwar will Epigenomics nach eigenen Angaben Patienten in den USA, die derzeit nicht an der Darmkrebsvorsorge teilnehmen, seinen für die Erkennung von Darmkrebs weiterhin zur Verfügung stellen. Doch nun wird epi proColon nicht weiter von der ACS unterstützt – im so wichtigen US-Geschäft ein entscheidender Nachteil.

Noch keine US-Zulassung für Test gegen Lungenbkrebs

Ein weiterer Bluttest, epi proLung gegen Lungenkrebs, hat noch keine Zulassung in den USA erhalten und besitzt aktuell eine CE-Kennzeichnung zur Vermarktung in Europa. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von knapp über 1,8 Mio. EUR und setzte damit seinen rückläufigen Trend fort.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.