Werbung

Unter Konsortialführung der Gontard & MetallBank werden 2,83 Mio. Aktien, die vollständig aus einer Kapitalerhöhung stammen, plaziert. Zum Konsortium gehören neben der Gontard & MetallBank auch Delbrück & Co., Hauck & Aufhäuser, Kempen & Co. und MeesPierson. Zusätzlich steht ein Greenshoe in Höhe von max. 270.000 Aktien zur Verfügung, der vollständig aus dem Bestand der Altaktionäre stammt. Bei voller Ausübung des Greenshoe liegt der Free Float bei 27 %.

Die 1998 gegründete IN-Motion AG, Frankfurt, deckt mit den Geschäftsbereichen Film/TV, Musik und Multimedia das gesamte Spektrum der Unterhaltungsindustrie ab. Dabei vermarktet das Unternehmen die selbst produzierten Film- und Musikrechte über die komplette Wertschöpfungskette. Neben der Produktion eines Kinofilms übernimmt IN-motion dabei auch die Vermarktung des Soundtracks über das hauseigene Label Bookmark wie auch den Vertrieb der Merchandising-Produkte. Besonderes Augenmerk legt IN-motion auf das Internet: Erste Internet-Soaps sind in Planung; zudem sollen über das Internet neue Vertriebswege erschlossen werden.

 

Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr 1998/99 (zum 30.9.) einen Umsatz von 5,1 Mio. Euro, der im laufenden Geschäftsjahr auf 43 Mio. Euro ansteigen soll. Das Netto-Ergebnis lag 1998/99 bei 0,65 Mio. Euro, für das laufende Jahr erwartet IN-motion 6,6 Mio. Euro. 2000/01 soll sich der Umsatz auf rund 62 Mio. Euro und das Netto-Ergebnis auf 2,3 Mio. Euro belaufen.

 

Damit ist die Aktie mit einem max. Emissions-KUV von 4,8 auf Basis der für 2001 erwarteten Umsätze bewertet. Die von IN-motion selbst als Peer Group herangezogenen Unternehmen Constantin Film, Internationalmedia und EM.TV sind mit 2001er KUVs von 4,7; 6,5 bzw. 11 zum Teil weit höher bewertet. GoingPublic rät daher zur Zeichnung. Zeichnungsgewinne sollten allerdings mitgenommen werden.

Eine ausführliche Analyse des Unternehmens finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe 6/00 des GoingPublic Magazins auf Seite 20.