Werbung

[01] RELAUNCH VON INVESTORRELATIONS.DE

Ab sofort finden Sie die Website von InvestorRelations.de mit neuem Logo, frischen Farben und einem klaren Layout.

Ich hoffe, Sie gefällt Ihnen und freue mich über Ihr Feedback!

Mehr Informationen unter http://www.investorrelations.de/

—————————————————————–

[02] MANAGER MAGAZIN GB-WETTBEWERB 2006

Zum zwölften Mal hat das manager magazin die Geschäftsberichte der wichtigsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland und Europa untersucht. Rund 200 Reports aus Dax, MDAX, SDAX, TecDAX und Stoxx 50 wurden geprüft. Hinzu kamen die Börsenneulinge. Der mm-Wettbewerb ist der umfassendste Vergleich in Deutschland und einer der größten weltweit.

Den besten Bericht hat die Deutsche Post World Net abgeliefert. Der Post-GB stach durch besondere Transparenz und Kürze hervor und erhielt dafür beim Bewertungskriterium „Berichtseffizienz“ besonders gute Noten.

Erstmals seit dem Start des Wettbewerbs verschlechterte sich die durchschnittliche Bewertung der Geschäftsberichte (um rund 4 %). Der Rückschlag ist auf eine Reihe neuer gesetzlicher Pflichten wie z.B. DRS 15 zurückzuführen.

Die Geschäftsberichte werden in den Kategorien Inhalt, Gestaltung und Sprache bewertet. Das Kriterium Finanzkommunikation – einst eingeführt, um die gesetzlich nicht verankerten aber wichtigen Forderungen der Finanzmarktteilnehmer in die Prüfung aufzunehmen – wurde in den Inhalt integriert.

Die wissenschaftliche Leitung lag wie immer bei Professor Baetge vom Institut für Revisionswesen an der Universität Münster. Die Gestaltung prüfte Professor Gisela Grosse von der Fachhochschule Münster, die sprachliche Qualität Professor Rudi Keller von der Universität Düsseldorf.

Die Sieger-Geschäftsberichte 2006:

Gesamtranking 1. Deutsche Post, DAX, 77,14 Punkte (von 100) 2. Heidelberger Druck, MDAX, 76,74 3. Münchener Rück, DAX, 75,61

DAX 1. Deutsche Post, 77,14 2. Münchener Rück, 75,61 3. Eon, 75,30

Stoxx 50 1. UBS, 72,82 2. Credit Suisse, 65,03 3. Novartis, 64,60

MDAX 1. Heidelberger Druck, 76,74 2. Fresenius, 71,60 3. Pfleiderer, 69,59

SDAX 1. Gildemeister, 74,86 2. GfK, 73,33 3. Comdirect, 66,18

TecDAX 1. Pfeiffer Vacuum, 64,44 2. Jenoptik, 64,26 3. Morphosys, 63,30

Mehr Informationen unter http://www.manager-magazin.de/unternehmen/geschaeftsbericht/

—————————————————————–

[WERBUNG]

GoingPublic Magazin – Das Kapitalmarktmagazin für Emittenten und Investment Professionals

Jetzt drei Monate kostenlos kennenlernen! https://www.goingpublic.de/abo

Soeben erschienen – Ausgabe 10/2006

– Marktkommunikation nach dem WpPG – Zur Verbreitung von Informationen außerhalb des Prospekts – Pro-forma-Kennzahlen in der Ergebnisberichterstattung – Entscheidend: die Verwendungsmotivation – DVFA One-on-one: Quartalszahlen – oder doch nicht? – Financial Talk mit Herrmann Claus, CFO, ad pepper media International N.V. – Diskussion um die Einführung der deutschen REITs – Lösung mittels vinkulierter Namensaktien?

—————————————————————–

[03] NETZWERK FÜR INSTITUTIONELLE INVESTOREN

PR Newswire hat den Start von Investor Network bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um einen neuen Service, der Branchen- analysten und Investoren mit Pressemitteilungen von Unternehmen beliefert.

Investor Network kombiniert die Medienreichweite von PR Newswire mit einer umfangreichen Datenbank mit Daten aller von Thomson Financial zusammengestellten europäischen Sell-Side-Analysten und institutionellen Investoren.

Mehr Informationen unter http://www.prnewswire.de/

—————————————————————–

[04] PWC PRÜFT CORPORATE REPORTING

Nach der Studie „Wertorientierte Berichterstattung im DAX – Trends und Best Practices“ von Kirchhoff Consult und PricewaterhouseCoopers (PwC) haben viele Geschäftsberichte der DAX-30-Unternehmen eine hohe inhaltliche Qualität, offenbaren jedoch Schwächen im Bereich transparenter Analyse und Vorhersage.

Daran haben auch die höheren Anforderungen an die Lagebericht- erstattung sowie die Einführung des neuen Deutschen Rechnungslegungs-Standards (DRS) 15 nicht viel geändert, mit dem Gesetzgeber und Standardsetter zunehmend zukunfts- und wertorientierte Berichterstattung von Unternehmen fordern.

Kirchhoff Consult und PwC untersuchten im Rahmen der Studie die Geschäftsberichte 2005 und die Analystenpräsentationen der DAX-30-Unternehmen. Hierfür wurde unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Werterheblichkeit ein eigener Kriterienkatalog entwickelt, der in vier Hauptkategorien und 24 Unterkriterien eingeteilt ist. Für die Unterkriterien wurden jeweils Best-Practice-Beispiele ausgewählt.

Erwartungsgemäß ausführlich und gut wurde über die Ergebnis- entwicklung, Risiken und die Corporate-Governance-Strukturen berichtet. Allerdings hat sich vor allem der Geschäftsbericht aufgrund fehlender Zukunftsaussagen als vergangenheitsorientier- tes Medium herausgestellt. Darüber hinaus scheuen viele der DAX-30-Unternehmen, ihre IST-Zahlen mit früher kommunizierten Planzahlen zu vergleichen. Beides ist jedoch unerlässlich für gute Kapitalmarktkommunikation. Neben den relativ starken Hauptkriterien „Strategy, Structure and Governance“ und „Performance“ erhielten die Hauptkriterien „Market Overview“ und vor allem „Managing for Value“ die schlechtesten Bewertungen.

1
2
3