Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser baut auch in Zukunft auf die Konzern-eigene Medizintechnik-Sparte. Gegenüber Medienvertretern ließ er verlauten: „Die Medizintechnik ist und bleibt auf absehbare Zeit ein wichtiger Bestandteil von Siemens.“ Damit erteilte Kaeser Spekulationen eine Absage, sich von der Sparte Medizintechnik über einen Verkauf oder Börsengang trennen zu wollen.

Im Mai hatte der Konzern verkündet, den Bereich Medizintechnik fortan als eigenständiges Unternehmen im Konzern zu führen. So könne auch künftig die für wirtschaftliches Wachstum notwendige Flexibilität sichergestellt werden. Die Medizintechnik ist laut eigenen Angaben eines der ertragsreichsten Geschäftsfelder von Siemens. Erst kürzlich wurde die Hörgerätesparte an den schwedischen Private Equity-Investor EQT sowie die Gebrüder Strüngmann verkauft.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.