Bildnachweis: Adobe Stock – Maks_Lab.

Nordec Group Corporation plant Börsengang

Die Nordec Group Corporation, ein Portfolio­unternehmen der Mutares SE & Co. KGaA, plant ihren Börsengang (IPO) und die anschließende Notierung am Nasdaq First North Growth Market in Finnland. Die Aktien werden voraussichtlich um den 23. Juni 2022 gehandelt. Nordec ist einer der führenden Anbieter von Stahlrahmenkonstruktionen und Fassadenlösungen für Bauprojekte in den nordischen Ländern mit einer starken Positionierung in Mittel- und Osteuropa.

Diesen und weitere Artikel zum Thema IPO / SPAC finden Sie in der neuesten Ausgabe des GoingPublic Magazins – jetzt kostenfrei downloaden.

Im Rahmen des Börsengangs (IPO) werde die bisherige Alleinaktionärin von Nordec, die Donges SteelTec GmbH, zu 100% ­Tochtergesellschaft von Mutares, einen bestimmten Teil ihrer Aktien zum Kauf anbieten. Mutares strebt an, mit diesem partiellen Exit einen Nettoerlös von bis zu ca. 22 Mio. EUR zu erzielen. Die verbleibende ­Beteiligung von Donges nach dem Börsengang wird auf unter 50% sinken und ­aktuell mit ca. 30 Mio. EUR bewertet.

Industrie De Nora will an die Euronext Mailand

Der Hersteller von Elektroden und Komponenten für Wasserstofftechnologien ­Industrie De Nora strebt für Ende Juni eine Erstnotiz an der Euronext in Mailand an. Hintergrund ist das wachsende Interesse der Industrie an sogenanntem grünem Wasserstoff im Zuge der Energiewende. Die bisherigen Aktionäre, die Familie De Nora (64%) und der italienische Gasnetzbetreiber Snam (36%), wollen den Angaben zufolge auch einen Anteil an die Börse bringen.

Der Nettoerlös aus der Kapitalerhöhung werde zur Umsetzung der „strate­gischen Ziele“ genutzt, etwa zur Finanzierung des künftigen Wachstums oder möglicher Übernahmen. Industrie De Nora fungiert als Holding der Unternehmensgruppe De Nora. Die Gruppe erzielte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 616 Mio. EUR und erwirtschaftete ein ­Ergebnis von 127 Mio. EUR.

Listing der SMG European Recovery SPAC SE

Die SMG European Recovery SPAC SE ­notiert seit dem 1. Juni im General Standard der Börse Frankfurt. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC). Der Aus­gabepreis lag bei 10 EUR. Begleitet wurde das Listing von Barclays und ABN AMRO. Als Designated Sponsor im Xetra-Handel agiert die Baader Bank. Die SMG European Recovery SPAC wird von der Investmentgesellschaft SMG ­Holding gesponsert.

Bitte beachten Sie unsere GoingPublic IPO-Watchlist – sie wird regelmäßig aktualisiert.

Ziel der Gesellschaft ist es eigenen Angaben zufolge, innerhalb von 15 Monaten in ein Unternehmen im Immobilienbereich mit Fokus auf die Teilsektoren Gastgewerbe, Freizeitgestaltung oder Reisegewerbe mit Haupttätigkeit in einem EWR-Mitgliedstaat, UK oder der Schweiz zu investieren. Dies könne im Wege einer Verschmelzung, eines Aktientauschs, eines Aktienkaufs, eines Erwerbs von Vermögenswerten oder einer Umstrukturierung erfolgen. Das zu identifizierende Zielunternehmen soll mit einem Unternehmenswert von mindestens 500 Mio. EUR bewertet sein. Die SMG European Recovery SPAC will damit nach eigenen Angaben einen der stärksten und attraktivsten Wachstumsmärkte des EWR mit langfristigen Wachstumsraten adressieren – dies auch in Erwartung eines weiter rückläufigen COVID-19-Szenarios.

PERFORMANCE ONE nun doch an der Börse

Die PERFORMANCE ONE AG hat nun doch ihre erfolgreiche Börseneinführung gefeiert. Die Aktien sind seither im Qualitätssegment m:access der Börse München ­gelistet. PERFORMANCE ONE hatte bereits im vergangenen November ein IPO im Scale-Segment geplant, dann jedoch kurzfristig abgesagt. Das 2009 gegründete Unternehmen hat sich eine Kompetenz im datengesteuerten Digitalmarketing erarbeitet und bietet hier Agentur-, Beratungs- und IT-Services an.

Basis ist die eigene langjährige ­Expertise in der Datenanalyse sowie Entwick­lung von Algorithmen und Dienstleistungen u.a. im Bereich der künstlichen Intelligenz. PERFORMANCE ONE vertreibt die ­digitalen Produkte BIGNITE, eine skalierbare Business-Intelligence-Software, und couch:now, eine Plattform für KI-gestützte psychologische Online-Selbsthilfe. Das Unternehmen erzielte im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatz von 5,3 Mio. EUR und einen Konzernfehlbetrag von 0,6 Mio. EUR.

EV Digital Invest neu im Scale-Segment

Die Engel & Völkers Digital Invest AG (EVDI) notiert seit Anfang Mai im Scale-Segment der Börse Frankfurt. Zum Ausgabe­preis von 14 EUR war der Börsengang überzeichnet. Alle 450.000 angebotenen neuen Aktien wurden voll platziert. Der Pre-IPO-Aktienbestand betrug 4 Mio. Aktien. Das Emissionsvolumen lag bei 7 Mio. EUR, den Nettoerlös schätzt EVDI auf 5,6 Mio. EUR. Die Marktkapitalisierung belief sich zum Handelsstart auf 62 Mio. EUR. Der Free Float liegt bei 11%. Begleitet wurde der Börsengang von Hauck & Aufhäuser Lampe Privatbank.

Die EVDI ist laut eigenen Angaben eine digitale Investmentplattform für Immobilien. Das Unternehmen hat von 2018 bis 2021 ein Wachstum von rund 90% vorweisen können und erzielte im Geschäftsjahr 2021 rund 4,5 Mio. EUR, womit erstmals der Break-even erreicht wurde. Mittel- bis langfristig strebt EVDI ein Umsatzwachstum p.a. im mittleren zweistelligen Bereich an. Darüber hinaus ­beabsichtigt das Unternehmen, den starken Profitabilitätspfad durch wachsende Skaleneffekte fortzusetzen, und strebt eine EBITDA-Marge von rund 20% an.

beaconsmind mit erfolgreichem Börsendebüt

Die beaconsmind AG hat im April ihr Duallisting im Scale-Segment der Börse Frankfurt vollzogen. Mit der Notierung will sich beaconsmind breiter am Kapitalmarkt aufstellen. Als Capital Markets Partner und Designated Sponsor fungierte auch hier die Hauck & Aufhäuser Lampe Privatbank AG. Der Gründer und CEO, Max Weiland, hält weiterhin einen Anteil von ca. 19% am Unternehmen. Der Streubesitz beläuft sich auf etwa 36%. Die Aktien notieren bereits an der Euronext in Paris. Im März hatte ­beaconsmind zudem die Notierung ihrer Aktien an der Wiener Börse beendet. Erst Ende Dezember 2021 hatte die ­Gesellschaft im Rahmen einer Kapital­erhöhung einen Mittelzufluss mit der Platzierung von 580.000 neuen Aktien an einen institutionellen Ankerinvestor von brutto 5,8 Mio. CHF realisiert. beaconsmind ­befindet sich auf einem dynamischen Wachstumskurs: Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/22 vervielfachte sich der Umsatz auf knapp 1 Mio. CHF.

beaconsmind wurde 2015 in der Schweiz gegründet und ist mit seiner Location-Based-Marketing-(LBM-)Software im Bereich Einzelhandel tätig. Durch die Ausstattung von Geschäften mit Bluetooth Beacons, die Kunden präzise orten und identifizieren, und durch die Integration der Software Suite eröffne das Unternehmen ­Einzelhändlern einen neuen Kanal zur ­Interaktion mit ihren Kunden.

Autor/Autorin

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.