Werbung
Quelle: Rödl & Partner

 

Hoffnungsanker Grid Parity

Im Zuge des Rückgangs staatlicher Subventionen rückt daher die sogenannte Netzparität (Grid Parity) weiter in den Fokus. In vielen Ländern ist eine Einspeisung von Solarstrom zu Marktpreisen theoretisch schon heute möglich. Die befragten Experten erwarten Grid Parity im Solarbereich und Windenergie in Deutschland, Spanien und Italien ab 2015/2016. Entsprechend könnte die höhere Wettbewerbsfähigkeit der erneuerbaren Energien durch weiter sinkende Kosten für die Anlagen und Verbesserung der Effizienz einen neuen Schub an Investitionen auslösen. In einigen Segmenten ist Grid Parity schon heute erreicht. Dies gilt insbesondere für das südliche Italien und Spanien. Trotzdem wird eine intelligente Lösung zu den Themen Netzzugang, Abnahmeverpflichtung und Vergütung erforderlich sein, um diese Projekte zu finanzieren. In Italien sind die Gespräche und die Untersuchungen der Solarverbände und der Politik weit vorangeschritten, um die Entwicklung des neuen Markts vorzubereiten.

Fazit

Die Branche der Erneuerbaren Energien hat sich zu einem der wichtigsten Treiber des internationalen M&A-Geschäfts entwickelt. Die Wachstumschancen im EE-Bereich locken immer mehr Investoren an. Gleichzeitig wachsen die Unternehmen der Branche durch strategische Zukäufe im In- und Ausland und stärken damit ihre Wettbewerbsposition. Mit der Netzparität in Sichtweite kann mit einem weiteren Zuwachs an Investitionen gerechnet werden.

1
2