Evonik lockt Investor aus Fernost. Quelle: Evonik Industries AG

Der Essener Chemiekonzern Evonik kann sich vor seinem geplanten Börsengang noch über einen neuen Ankerinvestor freuen. Medienberichten zufolge steigt der Staatsfonds Temasek aus Singapur bei dem IPO-Kandidaten ein. Mit über 600 Mio. EUR wollen die Singapurer rund 5% der Anteile an dem Chemiekonzern erwerben.

Eine offizielle Stellungnahme seitens der beiden Evonik-Eigentümer RAG-Stiftung und dem Finanzinvestor CVC sowie von Evonik selbst oder Temasek gibt es bisher noch nicht. Um einen Flop beim Börsengang dieses Mal zu verhindern, hatte Evonik Finanzkreisen zufolge beschlossen, zunächst rund 7% der Anteile vor dem IPO an Investoren zu verkaufen. Davon seien schon 4% platziert worden.

Es ist bereits der vierte Anlauf an die Börse für die Essener. Im Zuge dieses Börsengangs „light“ sollen allerdings zunächst lediglich 10% der Anteile im Prime Standard der Frankfurter Börse im April gelistet werden. Der letzte Versuch wurde im Sommer 2012 abgebrochen, da die Preisvorstellungen der Investoren nicht mit denen der Eigentümer zu vereinen waren.