Den Angaben des Unternehmens zufolge gab es aufgrund der als schwierig empfundenen Bedingungen des Kapitalmarktes im Small- und MidCap-Bereich unterschiedliche Vorstellungen zwischen Investoren und Management der Gesellschaft im Hinblick auf den Emissionspreis.

Heute ist die in Stuhr bei Bremen ansässige Lerbs AG ein unabhängiger Anbieter von Industriebedarfswaren. Anfänglich setzte sich der primäre Kundenkreis aus Schiffsbauern und Reedereien zusammen, doch konnten im Laufe der Jahre zahlreiche Kunden aus den Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und Schifffahrt hinzugewonnen werden. Der Fokus liegt vor allem auf dem Bereich des C-Teile-Managements (Schrauben, Normteile, Arbeitsschutz etc.), insbesondere für Großkunden aus unterschiedlichen Branchen. Der Begriff „C-Teile“ hat seinen Ursprung in der ABC-Analyse, die eine Klassifizierung des Beschaffungsobjekts nach Beschaffungs- bzw. Verbrauchswert vornimmt. C-Teile verursachen demnach hohe administrative Kosten, vor allem im Verhältnis zu ihrem geringen Einkaufspreis. Das Traditionsunternehmen, das auf eine 50-jährige Expertise bei der Optimierung von Prozess- und Personalkosten zurückblickt, sieht sich in einem stark fragmentierten Markt von Sortimentspezialisten.

Eine ausführliche Analyse finden Sie in der Rubrik „IPO im Fokus“ (siehe auch GoingPublic Magazin 10/2007, das am 30.9.2007 erschienen ist).

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.