GoingPublic Media AGMünchen, 15. Mai 2013 – Die GoingPublic Media AG veröffentlicht ihre Zahlen für das erste Quartal 2013. Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1.1.-31.3.2012) um 15,6% auf 592 TEUR, das Ergebnis lag bei -64 TEUR (Vj. +53 TEUR). Auf EBITDA-Basis belief sich das Ergebnis auf -35 TEUR (Vj. +98 TEUR). Der Umsatz der Tochtergesellschaft Smart Investor Media GmbH (Beteiligungsquote 80,2%) blieb praktisch konstant zum Vorjahr (+ 1,5 %), die Erlöse der „DIE STIFTUNG“ Media GmbH (100%) gingen um 29,1% zurück. Auf Konzernbasis lag der Umsatz bei ca. 830 TEUR (ca. -17 %), das Ergebnis bei rund -60 TEUR (Vorjahr + 100 TEUR).

Für das Gesamtjahr 2013 geht die GoingPublic Media AG angesichts der aktuellen Auftragslage von rückläufigen Umsätzen und Erträgen aus, aufgrund des traditionell stärkeren 2. Halbjahrs aber von einem positiven Jahresergebnis auf Konzernebene. Auf der Agenda steht für die kommenden Quartale vor allem die erfolgreiche Transformation vom Zeitschriftenverlag zum cross-medial aufgestellten Medienhaus. Nicht nur die neuen Webangebote wie vc-magazin.de, bondguide.de, goingpublic.de oder die-stiftung.de, sondern auch die E-Paper aller Zeitschriften-Ausgaben sowie die demnächst verfügbare App für mobiles Lesen unterwegs zeigen die Entwicklungskurve des Verlags. Tablet-Versionen zum Test sind u.a. verfügbar unter www.goingpublic.de/e-paper.