Werbung

Bildnachweis: Wiener Börse.

An der Wiener Börse sind 52 neue US-Aktien fortlaufend im internationalen Marktsegment, dem global market, handelbar. Die neu gelisteten Blue Chips sind geschäftlich in einem breiten Spektrum an Branchen tätig.

Dem gesteigerten Interesse an dem Gesundheitssektor wird etwa mit dem Medizintechnikunternehmen Medtronic nachgekommen. Auch Moderna, das Biotech, das einen mRNA-Impfstoff entwickelt hat, der gegen Corona eingesetzt wird, ist dabei.

Lesen Sie hier mehr zum Kapitalmarkt Österreich.

MSCI als globaler Indexanbieter oder State Street als Finanzdienstleister und Depotbank operieren im Finanzbereich. Investitionsmöglichkeiten für Anleger in Bezug auf Lebensmittel bieten Hershey, einer der weltweit größten Schokoladenhersteller, Kroger, größter Lebensmittelsupermarkt der USA, oder auch Tyson Foods.

Weitere Namen sind Unternehmen wie Peloton, die Firma für Fitnessgeräte, die in der Pandemie großes Wachstum verzeichnen konnte, oder Otis Worldwide, der weltweit größte Produzent von Aufzugsanlagen.

Hier finden Sie unsere umfassenden IPO Analysen.

Auch bei den meistgehandelten Titeln im globalen Segment stechen US-Unternehmen hervor. So war im vergangenen Monat BioNTech erstmals Spitzenreiter mit 17 Mio. EUR, gefolgt von Tesla mit 13 Mio. EUR sowie Amazon mit 9 Mio. EUR. Der global market kam im Juni auf durchschnittliche Tagesumsätze von 15,3 Mio. EUR.

Nach einer Ende April umgesetzten Erweiterung durch asiatische Titel will die Wiener Börse das Wachstum an Anlagemöglichkeiten im international ausgerichteten Segment fortsetzen. Nach heutigem Stand umfasst das Angebot rund 800 Wertpapiere aus 27 Ländern. Besonders für heimische Privatanleger ergeben sich Vorteile durch die Heimatbörse – etwa die Möglichkeit des Handels von internationalen Wertpapieren zu Inlandskonditionen.