Die wallstreet:online AG (http://www.wallstreet-online.ag) wollte seit einigen Monaten ihre Beteiligung an der wallstreet:online capital AG (WOC) zeitnah auf 100% ausweiten. Die außerordentliche Hauptversammlung der WOC hat nun am 26. Januar mit 99,35% der abgegebenen Stimmen den entsprechenden Antrag der Hauptaktionärin wallstreet:online AG auf Übertragung der Anteile der übrigen Minderheitsaktionäre gegen Zahlung einer Barabfindung beschlossen. Nach der Handelsregistereintragung wird die wallstreet:online AG Alleinaktionärin der WOC sein. Die Minderheitsaktionäre werden nach Eintragung des Squeeze-Out im Handelsregister eine Barabfindung von 47,48 EUR pro WOC-Aktie von der wallstreet:online AG erhalten.

Die wallstreet:online-Gruppe betreibt den Neobroker „Smartbroker“. wallstreet:online AG vergrößert Mehrheit an Smartbroker-Betreibergesellschaft – (goingpublic.de)

Durch den Squeeze-Out will das Management den Fokus noch stärker auf die weitere Entwicklung des Smartbrokers zu einem führenden Online-Broker Deutschlands richten. Gleichzeitig betreibt die Gruppe, die aktuell auf eine Marktkapitalisierung von 330 Mio. EUR kommt, die vier Börsenportale (wallstreet-online.de, boersenNews.de, FinanzNachrichten.de und ARIVA.de). Bezüglich der monatlichen Seitenaufrufe gilt wallstreet:online als der größte verlagsunabhängige Finanzportalbetreiber im deutschsprachigen Raum.

Chart: wallstreet-online AG

Quelle: www.finanznachrichten.de