Bildnachweis: Brenntag.

Der Vorstand der Brenntag SE (www.brenntag.com) hat beschlossen, die am 9. März 2022 veröffentlichte und am 11. Mai 2022 bestätigte Prognose für das operative EBITDA für das Geschäftsjahr 2022 anzuheben.

Basierend auf den starken Ergebnissen im ersten Quartal 2022 und der im zweiten Quartal bis zum heutigen Tag anhaltenden positiven Ergebnisentwicklung sowie unter Berücksichtigung der Aussichten für den weiteren Jahresverlauf erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2022 nunmehr ein operatives EBITDA in einer Bandbreite von 1,75 Mrd. EUR bis 1,85 Mrd. EUR (bisher: 1,45 Mrd. EUR bis 1,55 Mrd. EUR).

Die Prognose berücksichtigt das erwartete Effizienzsteigerungspotenzial im Zuge der Umsetzung der Maßnahmen von „Project Brenntag“ sowie den Ergebnisbeitrag bereits abgeschlossener Akquisitionen.

Darüber hinaus wird in der Prognose davon ausgegangen, dass die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sowie das geopolitische und makroökonomische Umfeld im weiteren Verlauf des Jahres nicht wesentlich vom derzeit bekannten Umfang abweichen werden. Der Zwischenbericht zum zweiten Quartal 2022 wird am 10. August 2022 veröffentlicht.

Jahres-Chart:

Quelle: www.finanzen.net

Die Brenntag SE gehört zu den Weltmarktführern in der Chemiedistribution und erfüllt innerhalb des Konzerns eine Holdingfunktion. Operativ fungiert Brenntag als Bindeglied zwischen Chemieproduzenten und der weiterverarbeitenden Industrie. Zum Kerngeschäft gehören weltweite Business-to-Business-Lösungen für Industrie- und Spezialchemikalien. Das Unternehmen bezieht von seinen Lieferanten große Mengen an Chemikalien, die kommissioniert und in bedarfsgerechten Größen weltweiten Kunden angeboten werden. Der Kundenstamm besteht aus Unternehmen in den Branchen Beschichtungen, Nahrungsmittel, Öl & Gas, Pharma, Körperpflege und Trinkwasseraufbereitung.

Die Aktie notiert u.a. im Prime Standard der Börse Frankfurt. Aktuelle Marktkapitalisierung: 10,6 Mrd. EUR.