Die Migräne-App M-sense ermöglicht eine personalisierte sowie mobile Migränetherapie und ist lernfähig. Das zertifizierte Medizinprodukt ist die erste Anwendung der Newsenselab GmbH und überzeugte bis dato rund 80.000 Nutzer.In einer weiteren Finanzierungsrunde legten bestehende Partner nun nach. Neuer Hauptinvestor ist Think.Health Ventures, ein Spezialist für Krankenhausmanagement, Gesundheitswesen und M&A Transaktionen. Der High-Tech Gründerfonds weitet sein Engagement mit einem Side-Investment aus. Zusammen ergibt die Finanzierung eine siebenstellige Summe.

Kooperation mit Barmer GEK und Deutscher Telekom

Die Analysesoftware von M-sense untersucht die Auswirkungen von Umweltfaktoren und individuellem Lebensstil auf Migräne- und Kopfschmerzattacken. Wetterdaten werden automatisiert erfasst und Betroffene haben zusätzlich die Möglichkeit, weitere relevante Faktoren, wie etwa Schlafmuster, Aktivitätslevel und Stressphasen, in der Software zu dokumentieren und deren Einfluss auf Migräne und Kopfschmerz zu verstehen. Ziel der Anwendung ist es, über die Analyse des individuellen Schmerzmusters eine personalisierte Therapie zur Attacken-Reduktion zur Verfügung zu stellen. M-sense bietet dazu klinisch validierte Therapiemethoden in der App an und ermöglicht Betroffenen proaktiv gegen Kopfschmerz vorzugehen. Die App ist für Android und für iOS erhältlich.

Im Februar 2017 konnte M-sense Partnerschaften mit der Barmer GEK und der Deutschen Telekom AG eingehen. Im Rahmen dieser Kooperation soll M-sense künftig als Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagments genutzt und um neue Funktionen wie die therapeutische und präventive Begleitung ergänzt werden.

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email