Werbung
Start Schlagworte Blättchen Financial Advisory

Schlagwort: Blättchen Financial Advisory

Welches Incentivierungsinstrument passt zum Lebenszyklus?

Die Frage nach einer im Chancen-Risiko-Profil ausgewogenen Incentivierung von Mitarbeitern und Führungskräften stellt sich über den gesamten Lebenszyklus eines Unternehmens. In der Anfangsphase ist...

Ist das deutsche Aktienrecht für Biotechnologieunternehmen noch zeitgemäß?

Schnell und flexibel den Kapitalmarkt für Finanzierungen in Anspruch nehmen zu können, ist ein wichtiges Argument für den Schritt an die Börse. Dieser Grundsatz...

Börsengang via SPAC: Mantelhüllen als Kapital- und Exitstrategie im Trend

Über 430 an den US-Börsen gelistete SPACs sind aktuell auf der Suche nach einem geeigneten Target. In der Summe verwalten sie eine „­Kriegskasse“ von...

Kapitalmarkt und Impfstoff: Wer finanzierte die Entwicklung?

Der Kapitalmarkt hat eine bedeutende Rolle bei der Finanzierung eines Impfstoffs gegen Corona. Wagniskapital braucht die Aussicht auf Gewinne für eingegangene finanzielle Risiken und...

Weltweites IPO-Rekordjahr – nur nicht in Deutschland

Die weltweiten IPO-Aktivitäten im Jahr 2020 haben trotz der Pandemie mit rund 1700 Emittenten und einem Rekordvolumen von rund 300 Mrd. USD die der...
Immatics gibt US-Börsennotierung an der NASDAQ bekannt

Immatics gibt US-Börsennotierung an der NASDAQ bekannt

Immatics N.V. (NASDAQ: IMTX), Spezialist für die Entwicklung und Herstellung von T-Zell-Immuntherapien für die Behandlung von Krebs, hat den Abschluss der Unternehmenszusammenführung mit Arya...

Das Neuemissionsjahr 2019

Hoher Auslandsanteil deutscher Emittenten Im Kalenderjahr 2019 gab es neun Neuzugänge an den deutschen Börsenplätzen, wovon fünf als IPOs und vier als reine „Listings“ an...

Was kommt nach der Erstnotiz?

Börsengänge dienen meist der Wachstumsfinanzierung - doch auch nach der Erstnotiz können weitere Finanzierungsmaßnahmen getroffen werden.

Rechtsform und Börseneinführung – welche passt am besten?

Die Aktiengesellschaft (AG) ist und bleibt die bevorzugte Rechtsform unter den Börsenaspiranten. In den letzten zehn Jahren sind es gerade einmal 21 von insgesamt 131 Emittenten gewesen, die eine andere Rechtsform wählten.

IPO und IBO

Der Gang an den öffentlichen Kapitalmarkt bedeutet für Emittenten, sich gegenüber einer breiten, anonymen Anlegerschaft und Multiplikatoren (Presse, Analysten) zu öffnen. Für diesen Schritt an die Öffentlichkeit hat sich der Begriff „Going Public“ etabliert, der bis vor wenigen Jahren noch gleichbedeutend für das IPO (Initial Public Offering) bzw. für den Gang an die Börse im Rahmen einer Eigenkapitalmaßnahme verwendet wurde.

Kommende Veranstaltungen