MOLOGEN AG

    MOLOGEN AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das Immuntherapien gegen Krebs und zur Behandlung von Infektionskrankheiten entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf dem DNA-basierten TLR9-Agonisten Lefitolimod und den Nachfolgemolekülen EnanDIM®.

    Das Entwicklungsprogramm von Lefitolimod umfasst vier klinische Studien: die Zulassungsstudie IMPALA in Darmkrebs, die Phase-II-Studie IMPULSE in Lungenkrebs, für die erste positive Subgruppenergebnisse veröffentlicht wurden, sowie die Kombinationsstudie mit dem Checkpoint Inhibitor Ipilimumab in fortgeschrittenen soliden Tumoren und die TEACH-Studie in HIV, aus der ebenfalls erste Ergebnisse vorliege

    ANZEIGE

    n.

    MOLOGENs Produkte basieren alle auf dem gleichen Wirkprinzip: Sie versetzen das menschliche Immunsystem in die Lage, die Krankheit selbst zu bekämpfen.


    MOLOGEN im Überblick:

    Tätigkeitsfeld Entwicklung von hochwirksamen, nebenwirkungsarmen und gut verträglichen Immuntherapeutika, gegen Krankheiten mit hohem
    medizinischem Bedarf, z.B. Krebs und HIV.
    Eigentümerstruktur und Finanzierung Börsennotierte Aktiengesellschaft (Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse)
    Partner Aarhus Universitätsklinik, Dänemark University Texas (MD Anderson Cancer Center), USA ONCOLOGIE, USA/China
    Produkte/ Dienstleistungen DNA-basierte TLR9-Agonisten Lefitolimod und EnanDIM® zum Einsatz gegen Krebs und Infektionskrankheiten
    Technologie Immune Surveillance Reactivator (ISR) und TLR9-Agonist Lefitolimod und EnanDIM®
    Alleinstellungsmerkmale Der Fokus liegt auf Immuntherapien mit guter Verträglichkeit und Sicherheit. Das Hauptprodukt Lefitolimod befindet sich u.a. in einer Phase-III-Zulassungsstudie in Darmkrebs.
    Mitgliedschaften in Netzwerken/Vereinen • BIO Deutschland e.V.,
    • Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (vfa),
    • bbb – Biotechnologieverbund Berlin-Brandenburg e.V.
    Gründungsdatum 1998
    Anzahl der Mitarbeiter ~ 50
    Sonstiges 2018: Abschluss des ersten Lizenz- und Entwicklungskooperationsvertrags für das MOLOGEN Hauptprodukt Lefitolimod.


    Kontakt:

    Telefon +49 30 841788-0 / -50
    E-Mail info@mologen.com

    Adresse:

    MOLOGEN AG
    Fabeckstraße 30
    14195 Berlin

    Homepage:

    www.mologen.com

     


    Artikel über Mologen AG:

    17.08.2018: MOLOGEN und Oncologie: Vereinbarung über Lefitolimod getroffen
    02.08.2018: MOLOGEN AG: Dr. Ignacio ist neuer CEO der Mologen AG
    02.05.2018: MOLOGEN AG: Wichtige Meilensteine in 2017 erreicht
    19.03.2018: MOLOGEN AG: Erfolgreiche Kapitalerhöhung mit Bruttoerlös von 4,99 Mio. EUR
    20.02.2018: MOLOGEN schließt Finanzierungsvertrag mit European High Growth Opportunities Securitization Fund ab
    29.08.2017:  MOLOGEN unterzeichnet Term Sheet für Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Lefitolimod in China
    24.04.2017: MOLOGEN: Positive Subgruppenergebnisse in Phase II IMPULSE-Studie von Lefitolimod
    22.03.2017:MOLOGEN AG mit zuversichtlicher Prognose für 2017
    18.01.2017: Mologen AG: Wandelschuldverschreibung erfolgreich platziert
    10.01.2017: 2016 – ein sehr gutes Jahr für die deutsche Life Science Industrie
    28.12.2016: Mologen AG gibt Bezugsangebot für Wandelschuldverschreibung aus
    24.10.2016: Mologen AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab
    02.09.2016: VAXIMM ernennt Matthias Schroff zum CEO
    20.03.2016: MOLOGEN AG: Walter Miller wird neuer Finanzvorstand
    05.09.2015: MOLOGEN: US-Patent für MGN1703 angekündigt
    19.08.2015: Mologen AG mit guter Entwicklung im ersten Halbjahr
    24.07.2015: Mologen AG: Mariola Söhngen wird neue CEO
    13.05.2015: MOLOGEN AG mit Kapitalerhöhung von rund 28 Mio. EUR
    24.04.2015: MOLOGEN: Erfolgreicher Abschluss der Kapitalerhöhung
    31.03.2015: MOLOGEN: Studien und Forschungkosten prägen Jahresergebnis
    04.08.2014: Darmkrebs-Studie IMPALA: Es geht voran für MOLOGEN
    09.05.2014: DVFA Life Science Konferenz: Durchbrüche bei der Krebstherapie sowie IPO-Pläne
    30.04.2014: Mologen AG: MGN1703 bestätigt erneut seine Sicherheit
    14.02.2014: Privatplatzierung bringt 15 Mio. EUR für Mologen
    19.12.2013: MOLOGEN beendet US-Sicherheitsstudie zu MGN1703

     

    Print Friendly, PDF & Email