Die Münchener Wilex AG (ISIN DE000A11QVV0 / WKN A11QVV / WL6 und ISIN DE000A169P97 / WKN A169P9 / WL6J) plant nach einer offiziellen Mitteilung, das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit rund 10,7 Mio. EUR um bis zu über 2,2 Mio. EUR aus genehmigtem Kapital auf bis zu 12.9 Mio. EUR  zu erhöhen. Ausgegeben werden sollen bis zu über 2,2 Mio. neuen Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von 1,00 UR und mit voller Dividendenberechtigung ab dem 1. Dezember 2015 gegen Bareinlagen. Damit will die Gesellschaft den nächsten Schritt der im letzten Jahr angekündigten Finanzierungsstrategie umsetzen.

Die neuen Aktien sollen ausschließlich den bestehenden Aktionären im Wege eines mittelbaren Bezugsrechts im Verhältnis 19:4 von der ODDO SEYDLER BANK AG angeboten werden. Die Frist zum Bezug der neuen Aktien beginnt am 8. April und endet am 22. April um 16:00 Uhr. Der Bezugspreis beträgt 1,84 EUR. Ein organisierter Bezugsrechtshandel findet nicht statt, wie Wilex in einer offiziellen Mitteilung bekanntgab.

Im Rahmen des Bezugs- und Mehrbezugsangebots nicht bezogener neue Aktien sollen in Form einer Privatplatzierung der Hauptaktionärin dievini Hopp Bio Tech holding Wertpapiere ebenfalls zu einem Preis von 1,84 EUR zum Erwerb angeboten werden. dievini hat sich bereit erklärt, die im Rahmen des Bezugs- und Mehrbezugsangebots nicht bezogenen neuen Aktien zu übernehmen.

Wilex beabsichtigt, den erwarteten Bruttoemissionserlös in Höhe von 4,13 Mio. EUR für die Weiterentwicklung der proprietären Technologieplattform für Antikörper-Amanitin-Konjugate (ATAC), den Aufbau einer eigenen ATAC-Produktpipeline gegen Krebserkrankungen und den Ausbau der kundenspezifischen Auftragsforschung zu verwenden.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.