Werbung

Die WILEX AG (ISIN DE000A11QVV0 / WL6 / FWB) gab heute bekannt, dass sie von ihrer Hauptaktionärin dievini Hopp Biotech holding GmbH & Co. KG, Walldorf, (dievini) eine weitere Finanzierungszusage erhalten hat. Demnach wird dievini dem Unternehmen liquide Mittel in Höhe von bis zu zehn Mio. EUR zur Verfügung stellen. Die konkrete Ausgestaltung der Finanzierung soll durch die Gremien der WILEX AG mit dievini zu einem späteren Zeitpunkt abgestimmt werden.

Finanzierung bis Sommer 2018 gesichert

Wie WILEX in einer ad-hoc-Mitteilung bekanntgab, ist damit die Finanzierungsreichweite des Unternehmens bis Ende des zweiten Quartals 2018 sichergestellt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte WILEX eine Kapitalerhöhung von knapp 4,1 Mio. EUR erfolgreich abgeschlossen. Auch danals hatte sich dievini maßgeblich daran beteiligt. Das Kapital sollte für die Weiterentwicklung der proprietären Technologieplattform für Antikörper-Amanitin-Konjugate (ATAC) genutzt werden

Partner für Auslizensierung und Weiterentwicklung gesucht

WILEX ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das als Konzernmutter Holdingaufgaben wahrnimmt. Der Fokus der Forschung und Entwicklung liegt auf dem operativen Geschäft der Tochtergesellschaft Heidelberg Pharma GmbH in Ladenburg.

Heidelberg Pharma ist das erste Unternehmen, das den Wirkstoff Amanitin für Krebstherapien einsetzt und entwickelt. Dafür verwendet das Unternehmen seine eigene ATAC-Technologie und nutzt den biologischen Wirkmechanismus des Toxins als therapeutisches Prinzip. Der proprietäre Hauptproduktkandidat ist ein BCMA ATAC, der gegen das Multiple Myelom eingesetzt wird. Die klinischen Produktkandidaten MESUPRON(R) und REDECTANE(R) wurden verpartnert. RENCAREX(R) steht zur Auslizenzierung und weiteren Entwicklung zur Verfügung.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.