Die VAXIMM AG, ein schweizerisch/deutsches Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von oralen T-Zell-Immuntherapien fokussiert, erhält mit Matthias Schroff einen neuen CEO.Schroff verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Biotechnologieindustrie. Zuvor war er CEO der Mologen AG, bei der er mehr als zehn Jahre lang Mitglied des Vorstands war.  

Darüber hinaus war er Vorstandsmitglied der Interessengruppe für Biotechnologie im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfA bio)

Inhaber von Patenten in Immunonkologie, RNAi, Genexpression und mehr

Im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn konnte Matthias Schroff verschiedene Rollen übernommen, insbesondere in den Bereichen Forschung, Herstellung, wissenschaftlichen Kooperationen und der klinischen Entwicklung sowie in den Bereichen Geschäftsentwicklung und Investor Relations. Er ist Inhaber von mehreren Patenten in den Gebieten Immunonkologie, RNAi und Genexpression sowie für einen TLR9-Agonisten, der sich derzeit in einer späten Phase der klinischen Entwicklung für verschiedene Krebsindikationen befindet. Der künftige VAXIMM-CEO promovierte in Biochemie am Institut für molekulare Biologie und Biochemie der Freien Universität Berlin, wo er ab 1994 an klinischen Studien zu Immuntherapien gegen Krebs mitgearbeitet hat.

VXM01 gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs, Darmkrebs und Hirntumore

Die VAXIMM AG entwickelt orale T-Zell-Vakzine als aktive Immuntherapien für Krebspatienten. Die unternehmenseigene Impfstoff-Plattform basiert auf abgeschwächten, sicheren und oral verabreichten Bakterien, die modifiziert zur Stimulation der patienteneigenen zytotoxischen T-Zellen eingesetzt werden, um tumor-spezifische Strukturen gezielt anzugreifen. Der am weitesten fortgeschrittene Produktkandidat VXM01 aktiviert Killerzellen, die sich gegen das tumor-spezifische Gefäßsystem und bestimmte, die Immunantwort unterdrückende Zellen richten, und erhöht damit die Infiltration von Immunzellen in soliden Tumoren. VXM01 ist derzeit in der klinischen Entwicklung für die Behandlung verschiedener Tumorarten, wie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Darmkrebs und Hirntumoren. Daneben umfasst die VAXIMM-Pipeline weitere ergänzende Produktkandidaten, die sich auf verschiedene Tumorstrukturen richten. Zu den Investoren von VAXIMM gehören BB Biotech Ventures, Merck Ventures, Sunstone Capital und BioMed Partners.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.