Werbung

Bildnachweis: New Africa – stock.adobe.com.

Das Berliner PropTech-Start-up Seniovo, das pflegebedürftige Personen entlang des gesamten Prozesses altersgerechter und barrierefreier Umbaumaßnahmen ihrer Wohnungen oder Häuser begleitet, sammelt nach der im Oktober 2018 durchgeführten Seed-Runde nun weitere 2 Mio. EUR Wachstumskapital im Rahmen seiner Serie A-Finanzierungsrunde ein.

Starkes Umsatzwachstum von 250%

Aufgrund der positiven Dynamik des Unternehmens, so erzielte Seniovo ein Umsatzwachstum von über 250% zwischen Q1 2018 und Q1 2019, haben sich demnach alle bestehenden Lead-Investoren der Seed-Runde, der auf Immobilienwirtschaft spezialisierte Fonds PropTech1 Ventures, die IBB Beteiligungsgesellschaft und der German Media Pool mit seinen Printmedienpartnern, dazu entschlossen, erneut an der Finanzierung teilzunehmen. Zu den Neuinvestoren der Runde gehören weitere Immobilienunternehmer mit Pflege-Expertise.

Steigender Anteil der Senioren in Deutschland

Seniovo verfolgt das Ziel, einem stetig steigenden Anteil der Pflegebedürftigen den Verbleib in ihren eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Denn heute sind bereits 18 Mio. Einwohner Deutschlands 65 Jahre und älter. 3 Mio. Menschen hierzulande sind pflegebedürftig. Im Jahr 2060 werden Senioren ein Drittel der Bevölkerung Deutschlands ausmachen. Dafür bietet das Berliner Start-up als sogenannter One-Stop-Ansprechpartner auf seiner Online-Plattform zielgruppengerechte Beratung und digitalisiert den Antrags- und Umsetzungs-Prozess komplett bis hin zur Implementation der Maßnahmen vor Ort mit eigenen Handwerkern oder der Vermittlung zertifizierter Partner. In vielen Fällen müssen pflegebedürftige Personen hierbei keinerlei Zuzahlung von Privatmitteln leisten. So liegt Seniovos Erfolgsrate bei der Stellung von Fördermittelanträgen für Pflegebedürftige bei 95%. Über 500 Personen konnte Seniovo so bereits einen Umbau ermöglichen.

Expansion und neue Produkte

Jonathan Kohl, CEO & Gründer von Seniovo, sagte: „Durch das frisch eingesammelte Wachstumskapital wollen wir sowohl weitere Regionen erschließen als auch neue Produkte launchen. Vor allem wird auch die weitere Digitalisierung der Prozesse und der Ausbau unseres B2B-Geschäfts sowohl das Wachstum als auch die Effizienz weiter steigern.“