Das auf Robotik für die Frühmobilisierung von Patienten spezialisierte Start-up ReActive Robotics hat eine siebenstellige Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Investoren dieser Finanzierungsrunde sind neben Bayern Kapital die MTIP MedTech Innovation Partners AG, die TQ-Group sowie der High-Tech Gründerfonds (HTGF). Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

Mit dem bereitgestellten Kapital will die ReActive Robotics GmbH mit Sitz in München mehrere Prototypen für klinische Studien im Jahr 2017 entwickeln. Die Marktgröße wird auf über zwei Mrd. EUR geschätzt. Das Gerät wird Anfang 2018 in Europa auf den Markt kommen.

Automatisierte Frühmobilisierung
Die von ReActive Robotics entwickelten robotischen Module ermöglichen schon auf der Intensivstation eine automatisierte Frühmobilisierung von schwerstbetroffenen Patienten, bereits 24 Stunden nach deren Einlieferung. Dank der flexiblen Technik können die Module am Krankenbett befestigt und dort zur Mobilisierung von Intensivpatienten von nur noch einer Pflegekraft eingesetzt werden. Zum einen erspart dies den gefährlichen Transfer des Patienten auf ein anderes Therapiegerät, zum anderen nimmt es Therapeuten die anspruchsvolle Therapiearbeit ab und erspart den Einsatz weiterer Pflegekräfte.

Demografischer Wandel verlangt nach Automatisierungslösungen
„Schon jetzt zeichnet sich ab, dass das Produkt, das zunächst auf der Intensivstation zum Einsatz kommen wird, zahlreiche weitere Anwendungsfelder zulässt“, erläutert Georg Ried, Geschäftsführer von Bayern Kapital.

„Aufgrund des demografischen Wandels und steigender Gesundheitskosten benötigt unsere Gesellschaft intelligente Automatisierungslösungen in der Therapie und Pflege von schwerstbetroffenen Patienten“, ergänzt Alexander König, Geschäftsführer und Gründer von ReActive Robotics.

Partner TQ-Group
ReActive Robotics wurde im April 2015 in München gegründet mit dem Ziel, schwerstbetroffenen Intensivpatienten die bestmögliche Rehabilitations-Therapie zur Verfügung zu stellen. Als Teil des Business Inkubator Center der European Space Agency ESA-BIC konnte das Team um Alexander König im Juli 2015 mit der TQ-Group eines der nach eigenen Angaben führenden Technologie-Unternehmen mit breitem Robotik-Know-How als Partner gewinnen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.