Werbung

Das biopharmazeutische Unternehmen UCB hat eine Vereinbarung mit PARAGON PARTNERS über den Verkauf der Konzerntochter UCB Innere Medizin GmbH & Co. KG (Innere Medizin) geschlossen. Die Innere Medizin, die seit März 2016 als eigenständige Geschäftseinheit von UCB agiert, vermarktet seit Jahren Arzneimittel im Bereich der Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen in Deutschland und ist hauptsächlich bei Allgemeinmedizinern und Fachärzten für Innere Medizin bekannt.

UCB konzentriert sein Geschäft

In Übereinstimmung mit der globalen Strategie will sich UCB nach eigenen Angaben nun auf das Kerngeschäft in den Bereichen Neurologie, Immunologie sowie Knochenerkrankungen konzentrieren.

Belegschaft wird komplett übernommen – Geschäftsmodell wird fortgeführt

Die private Kapitalbeteiligungsgesellschaft PARAGON hat sich auf Investitionen in mittelständischen Unternehmen in Deutschland, der Schweiz und Österreich spezialisiert. Die Gesellschaft übernimmt die Innere Medizin mit der gesamten Belegschaft von rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und wird die Innere Medizin als eigenständiges Unternehmen führen. PARAGON plant demnach, das aktuelle Geschäftsmodell fortzuführen, sowie das Geschäft weiter zu entwickeln und auszubauen. Die Innere Medizin soll unter einem neuen Namen agieren, der kurz nach dem Abschluss der gesamten Transaktion bekannt gegeben wird. Hauptsitz des Unternehmens bleibt weiterhin der „Creative Campus“ in Monheim am Rhein.

Transaktion soll Ende September abgeschlossen sein

Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Freigabe wird die Transaktion voraussichtlich bis Ende September 2018 abgeschlossen sein. Über die Details der Transaktion haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

DC Advisory fungierte als UCB´s Finanzberater, Hengeler Mueller als Rechtsberater von UCB. Ebner Stolz hat PARAGON PARTNERS in den Bereichen Recht, Steuern und Finanzen beraten.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.