Werbung

Die Eigentümer der Berliner audibene GmbH verkaufen ihre Gesellschaftsanteile an die Sivantos Gruppe, einen nach eigenen Angaben führenden Hörgerätehersteller weltweit. Damit erhält das extrem wachstumstarke Online-Offline-Geschäftsmodell nach nur drei Jahren am Markt einen neuen, strategischen Eigentümer. Die Gründer bleiben weiterhin an Bord.

Mit rund 15.000 Besuchern täglich ist audibene Europas größtes Beratungsportal zum Thema Hörverlust und Hörgeräte. Die Plattform bietet Menschen mit Hörminderung eine qualifizierte und kundenorientierte Beratung und Unterstützung bei der Auswahl des richtigen Hörgeräts. Über von audibene ausgewählte, niedergelassene Hörgeräteakustiker werden die Hörsysteme an die individuellen Bedürfnisse der Kunden angepasst. Der Verkauf der Geräte erfolgt durch audibene.

Das Unternehmen wurde 2012 von Paul Crusius und Marco Vietor gegründet. Die beiden Gründer zählen zu den wesentlichen Anteilseignern des jungen Unternehmens. Sie übernehmen im Zuge der Transaktion Gesellschaftsanteile an der Sivantos Gruppe. Das Wachstum von audibene wurde in der Vergangenheit durch die Risikokapitalgeber Acton Capital Partners und Sunstone Capital sowie eine Reihe von Business Angels unter Führung von Serial Entrepreneur Stephan Schubert als Investoren unterstützt, die ihre Anteile nun vollständig an Sivantos übertragen haben.

In der Sivantos Gruppe sind seit Anfang 2015 die Aktivitäten der früheren Hörgerätesparte von Siemens zusammengefasst. Hinter Sivantos stehen als Ankerinvestoren der Private-Equity-Investor EQT, Siemens sowie die Strüngmann Familie. EQT und Sivantos wollen in den nächsten Jahren eine Innovations- und Wachstumsoffensive umsetzen. Mit audibene soll Sivantos nun auch deutlich jüngere Kunden erreichen und auf diese Weise für eine Markterweiterung sorgen.

Roger Radke, CEO der Sivantos Gruppe erklärt: „Mit seinem Internet-basierten Ansatz hat audibene dem Hörgerätemarkt innerhalb kurzer Zeit neues Leben eingehaucht und Zielgruppen angesprochen, die über die klassischen Vertriebswege nicht erreichbar waren. Diese Dynamik passt gut zur neuen Ausrichtung von Sivantos.“

Auch die audibene-Gründer Paul Crusius und Marco Vietor zeigten sich erfreut über die künftige Zusammenarbeit mit Sivantos: „Gemeinsam möchten wir audibene zu einem wirklich internationalen Unternehmen machen und auf lange Sicht Menschen weltweit mit innovativen Hörgeräten versorgen“, so die Gründer.

Unter dem Dach der Sivantos Gruppe wird audibene weiterhin als eigenständiges Unternehmen vom Standort Berlin aus geführt. Neben dem Management-Team bleiben alle 180 Mitarbeiter an Bord. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft wird Sivantos audibene bei der weiteren internationalen Expansion unterstützen. Das bestehende Geschäft in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz, das ein Partnernetzwerk von rund 800 Hörgeräteakustikern umfasst, bleibt davon unberührt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.