Werbung

Die Medios AG erwartet im Geschäftsjahr 2018 eine nach eigenen Angaben deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis. Demnach rechnet der Vorstand mit einem Konzernumsatz in Höhe von rund 320 Mio. EUR und einem Konzernergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von rund 11 Mio. EUR. Das entspricht einem Zuwachs um 26% beziehungsweise 37% im Vergleich zu den bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 in Höhe von 253 Mio. EUR beziehungsweise 8,0 Mio. EUR.

Erweiterung des Geschäftsbereichs Patientenindividuelle Zubereitungen durch Ausbau des Herstellbetriebs für nicht-zytostatische Produkte geplant

Grund für die erwartete Umsatz- und Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2018 sind insbesondere die geplante Hinzugewinnung von Marktanteilen sowie der weitere Ausbau des Partnernetzwerks und des Produktangebots. Die Prognose berücksichtigt zudem die geplante Erweiterung des Geschäftsbereichs Patientenindividuelle Zubereitungen durch den Ausbau des Herstellbetriebs für nicht-zytostatische Produkte.

Zu diesem Zweck beabsichtigt die Gesellschaft die Übernahme wesentlicher Betriebsteile der BerlinApotheke Schneider & Oleski. Der Erwerb soll ohne Aufwendung von Barmitteln im Wege einer Sachkapitalerhöhung gegen Ausgabe neuer Aktien an den Einleger, Manfred Schneider, CEO der Medios AG und Mitinhaber der BerlinApotheke, erfolgen. Die neuen Aktien sollen in den Handel in den Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) einbezogen werden. Die erforderliche Zustimmung der Gremien und der zuständigen Behörde wird in den kommenden Wochen erwartet.

Matthias Gärtner, CFO der Medios AG kommentierte: „Die Betriebsteile sollen noch in diesem Jahr komplett in die Medios Gruppe integriert werden und ab Juni 2018 die Produktion aufnehmen.“

Medios gilt als eines der führenden Specialty Pharma Unternehmen in Deutschland. Bei Specialty Pharma Arzneimitteln handelt es sich insbesondere um individualisierte Infusionen für Patienten mit seltenen oder chronischen Erkrankungen wie Krebs, HIV und Hepatitis. Zugleich ist die Medios AG Deutschlands erstes börsennotiertes Specialty Pharma Unternehmen. Die Aktie (WKN: A1MMCC, ISIN: DE000A1MMCC8) notiert im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) und der Börse Hamburg-Hannover.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.