Die MorphoSys AG (Frankfurt Stock Exchange: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; OTC: MPSYY) bekommt einen neuen Chief Development Officer: Malte Peters wurde vom Aufsichtsrat des Unternehmens zum neuen CDO ernannt und wird zum 1. März Nachfolger von Arndt Schottelius, der sich nach Angaben des Unternehmens neuen beruflichen Herausforderungen widmen will. Peters kommt vom Unternehmen Sandoz, wo er derzeit als Global Head, Clinical Development Biopharmaceuticals tätig ist.

Langjährige Erfahrung in Onkologie und Immunologie

Der künftige CDO verbrachte über 18 Jahre seiner beruflichen Laufbahn in der früh- und spätklinischen Entwicklung. Vor seiner jetzigen Tätigkeit bei Sandoz war er zwölf Jahre in verschiedenen Managementpositionen für Novartis tätig, mit dem Fokus auf klinische Entwicklungsprojekte in der Onkologie. Zuvor hatte er die Position des Medical Director für die Micromet AG inne und war als Head of Translational Research and Pharmacogenomics der Merck KGaA tätig.

Konzentration auf klinische und vorklinische Programme

Künftig soll soll sich Peters auf die Entwicklung der klinischen und vorklinischen Programme von MorphoSys konzentrieren. Dabei soll ihm, so MorphoSys-Aufsichtsratsvorsitzender Gerald Möller, vor allem seine langjährige operative und medizinische Erfahrung in der Onkologie und in der Immunologie zugutekommen. Ausdrücklich dankte Möller dem jahrelangen Wirken von Noch-CDO Arndt Schottelius.

 

Die MorphoSys AG gilt als einer der „Leuchttürme“ der deutschen Life Science-Szene. Das Unternehmen konnte im November vergangenen Jahres 115 Mio. EUR durch eine Privatplatzierung in einem beschleunigten Platzierungsverfahren einsammeln.  Wenige Tage später beantragte Lizenznehmer Janssen die Marktzulassung für den MorphoSys-Wirkstoff Guselkumab in Europa.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.