MagForce will 33,5 Mio. EUR einsammeln. <br> Quelle: Panthermedia/Thomas Firsching

Das auf Nanotechnologie fokussierte Medizintechnik-Unternehmen MagForce beabsichtigt eine Kapitalerhöhung gegen Bar- und Sacheinlagen mit Bezugsrecht. Die neuen Anteilsscheine werden Aktionären der Gesellschaft durch die Bankhaus Neelmeyer AG im Verhältnis 2:7 angeboten.

Dazu werden 18,6 Mio. neue Aktien emittiert. Der Bezugspreis liege bei 1,80 EUR je Anteil. Die Bezugsfrist läuft noch bis zum 28. Februar. Ein börslicher Bezugsrechtehandel findet indes nicht statt.

MagForce plant die Erlöse kurz- bis mittelfristig zur Finanzierung der Post-Marketing-Studie zu Glioblastom sowie zur allgemeinen Finanzierung zu gebrauchen. Bestehende Darlehen über 16 Mio. EUR könnten zudem zurückgeführt werden, soweit diese nicht im Rahmen eines Debt-to-Equity-Swaps in Eigenkapital gewandelt werden, so MagForce.