Werbung
Olivier Brandicourt wechselt aus der Pfizer Führungsriege in die Healthcare Sparte der Bayer AG. Quelle/Rechte: Pfizer
Olivier Brandicourt wechselt aus der Pfizer Führungsriege in die Healthcare Sparte der Bayer AG. Quelle/Rechte: Pfizer

Die Bayer AG macht Olivier Brandicourt zum neuen Chef der Bayer Healthcare Sparte. Brandicourt, der die Geschäfte am 1. November 2013 von Interims-Chef Wolfgang Plischke übernehmen wird, soll die Markteinführung verschiedener potenzieller Blockbuster bei Bayer Healthcare vorantreiben. Die Healthcare-Sparte ist bei Bayer für 40%der Umsätze verantwortlich.

Brandicourt war Mitglied der Pfizer Führungsriege und soll beim Bayerkonzern die Verantwortung für die Zulassung der Medikamente Xarelto gegen Schlaganfall, Stivarga gegen Krebs und das Augenmedikament Eylea übernehmen. Die erfolgreichen Studiendaten der drei Wirkstoffe in Umsatzwachstum für den Bayerkonzern zu transformieren ist die Hauptaufgabe des neuen Healthcare-Chefs. Die Aktie des Bayerkonzerns hat in den letzten 12 Monaten um ca. 30% zugelegt, auch weil diverse Analysten vom Erfolg der neuen Medikamente überzeugt sind. Die Bayer AG hatte zuletzt unter Umsatzrückgängen bei seinem Multiple Sklerose Medikament und bei einiger seiner Antibaby-Pillen gelitten. Diese waren durch Konkurrenzprodukte stark unter Druck geraten. CEO Marijn Dekkers sagte in der Presseerklärung, Bayer wäre zwar stark in Forschung und Entwicklung, hätte aber Aufholbedarf bei der optimalen Vermarktung seiner Produkte. Glaubt man Dekkers, haben die drei neuen Wirkstoffkandidaten ein Gesamtumsatzpotenzial von insgesamt 5,5 Mrd. EUR. Olivier Brandicourt ersetzt Joerg Reinhardt, der im Februar dieses Jahres als Vorstand zum Schweizer Pharmakonzern Novartis wechselte.