Werbung

dendreon-provenge-immuntherapie_300x178Um 13% kletterte das Papier der in Seattle beheimateten Dendreon nach dem kürzlich bekannt gegebenen Erhalt der EU-Zulassung für die personalisierte Immuntherapie Provenge gegen das kastrationsresistente Prostatakarzinom. Die autologe Zelltherapie, die patienteneigene dendritische Zellen zur Tumortherapie nutzt, kann nun auch in der gesamten Europäischen Union, in Norwegen, Island und Liechtenstein vermarktet werden.

Provenge war eine der ersten personalisierten Tumortherapien auf Basis autologer Immunzellen. Die Immuntherapie besteht aus Patienten-eigenen dendritischen Zellen, die aus dem Blut isoliert und zusammen mit rekombinantem Prostatakrebsantigen (PAP) und dem Immunzellenaktivator GM-CSF kultiviert werden. Nach Aufnahme des Antigens in die dendritischen Zellen wird dieses auf der Zelloberfläche präsentiert. Dieses Endprodukt ist die Immuntherapie Provenge, die nach Infusion in den jeweiligen Patienten dessen T-Zellen aktiviert, welche ihrerseits die Zerstörung der Tumorzellen initiieren. Grundlage der erfolgreichen EU-Zulassung sind drei randomisierte, placebokontrollierte, multizentrische Phase-III-Studien mit 737 Patienten.

Provenge verlängert das Leben von Patienten mit Prostatakarzinom

In der entscheidenden Phase-III-Studie (IMPACT) wurde eine Verbesserung des Gesamtüberlebens erzielt. Das mittlere Überleben unter Provenge lag 4,1 Monate über dem der Placebo-Gruppe. Ähnliche Wirkungen konnten in zwei weiteren zulassungsrelevanten Studien gezeigt werden. Für Dendreon ist die EU-Zulassung eine gute Nachricht, denn in den USA haben sich seit der Zulassung in 2010 die Umsätze nicht signifikant verbessert. Im August teilte das Unternehmen mit vorerst kein weiteres Wachstum der in 2012 erzielten Umsätze von 322 Mio. USD mehr zu erwarten. Den Grund hierfür sieht Dendreon wie auch Marktforscher in den hohen Kosten, die pro Behandlungszyklus bei 93.000 USD liegen, und im nicht ganz trivialen Herstellungsverfahren von Provenge. Die EU-Zulassung könnte die Umsätze jetzt noch einmal anziehen lassen. Sie interessieren sich für den Wirkungsmechanismus von Provenge, dieses Video gibt Auskunft darüber. http://www.provenge.com/how-provenge-works.aspx