Werbung

Der neue Fonds LSP5 der deutsch-niederländischen VC-Gesellschaft Life Science Partners (LSP) erweist sich als voller Erfolg: Bei seiner Initiierung in 2014 noch mit einem ursprünglich angestrebten Volumen von 150 Mio. EUR bedacht, erzielte der Fonds nun bei seinem Final Closing eine beachtliche Summe von 250 Mio. EIR. Damit bildet der neue LSP5 einen der größten Life Science-Fonds Europas.

Strategische Partnerschaft mit Bristol-Myers Squibb
René Kuijten, Managing Partner bei LSP, führt den Erfolg vor allem auf die gute Performance der Vorgängerfonds sowie auf die LSP-Portfiliounternehmen zurück. „Dies haben nicht nur große und treue institutionelle Investoren erkannt, sondern auch strategische Partner wie das Pharmaunternehmen Bristol-Myers Squibb“, so Kuijten. Auch die Nachfrage verschiedener Family Offices sei in den vergangenen Jahren gestiegen.

Bristol-Myers Squibb hatte im vergangenen Jahr eine strategische Koopperation mit LSP beschlossen. Zum ersten Mal in seiner Geschichte war das Unternehmen eine Beteiligung an einem europäischen VC-Fonds eingegangen. Die Verantwortlichen des Konzerns hoffen auf diese Weise einen besseren Überblick über die europäische Start-up-Szene zu erlangen.

Kuros Biosciences: Schon ein erster Börsengang
Der LSP5 soll nach dem Willen des Fondsmanagement in rund 20 Unternehmen investieren. Schon heute existieren erste Beteiligungen, darunter das Medizintechnik-Unternehmen Neuravi aus Irland, welches im Bereich Schlaganfall-Therapie tätig ist und der Schweizer Immunonkologie-Spezialist Nouscom. Auch ein erster Börsengang konnte bereits vermeldet werden: Die Kuros Biosciences enstand im Zuge der Übernahme des Börsenmantels der ehemaligen Cytos Biotechnologies AG durch die Kuros Biosurgery AG.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.