Karl Nägler wird Geschäftsführender Gesellschafter bei Wellington Partners

Ehemaliger Partner von Gimv soll Ausbau der europäischen Life Science-Investitionen maßgeblich unterstützen

Bildnachweis: Gimv.

Karl Nägler, vormals verantwortlich für die Life Science-Investitionen beim europäischen Risikokapitalfinanzierer Gimv, ist seit dem 1. Januar als Managing Partner beim VC-Investor Wellington Partners tätig.

Verantwortlich für erfolgreiche Exits

Nägler ist seit 18 Jahren im Bereich der Früh- und Spätphasenfinanzierung von Life Science-Unternehmen tätig. Seit 2011 war Nägler für Gimv tätig. In dieser Zeit war er für mehrere erfolgreiche Exits tätig, etwa Breath Therapeutics (erworben von Zambon), Prosonix (erworben von Circassia) und Covagen (erworben von Johnson & Johnson).

Er begann seine berufliche Laufbahn 2002 bei Atlas Venture in London und München und später Eintritt bei Ventech, einer in Paris ansässigen Risikokapitalgesellschaft mit Schwerpunkt in Europa und China. Nägler hält einen Ph.D. in molekularer Neurobiologie am Berliner Max-Delbrück-Zentrum für Molekulare Medizin.

Regina Hodits, Managing Partner von Wellington Partners, kommentierte: „Wir sind sehr zufrieden Karl in unser Führungsteam aufzunehmen.“ Mit seiner Erfolgsbilanz von Investitionen in führende europäische Biowissenschaftsunternehmen und seiner Erfahrung in deren Entwicklung ergänze Nägler das Team von Wellington Partners optimal, um die Schaffung profitabler Exits für die Gruppe zu unterstützen.

Nägler werde eine führende Rolle beim Ausbau der Investitionstätigkeiten in europäische Biotech-Unternehmen von Wellington Partners übernehmen, bestätigte auch Rainer Strohmenger, Geschäftsführender Gesellschafter von Wellington Partners.

Karl Nägler selbst zeigte sich erfreut über seine künftigen Aufgaben: „Ich freue mich sehr, einem solchen Unternehmen mit einem so erfahrenen Team beizutreten.“ Er teile die ehrgeizige Vision von Wellington Partners, innovative Life Science-Unternehmen zu unterstützen und so das Leben von Manchen nachhaltig zu verbessern.

Wellington Partners hatte im Juli vergangenen Jahres seinen fünften Life Sciences-Fonds geschlossen. Mit einem Volumen von 210 Mio. EUR lag der Wellington Partners Life Science Fund V deutlich über dem ursprünglichen Ziel von 120 Mio. EUR bis 150 Mio. EUR und bildet gleichzeitig das größte Vehikel der Gesellschaft im Bereich Life Sciences.