Bildnachweis: PRASERT – stock.adobe.com.

Die 1. ECP-Jobbörse im Rahmen des 4th European Chemistry Partnering am 27. Februar in Frankfurt bietet Absolventen eine neue Möglichkeit: Hier kann der chemische Nachwuchs in ungezwungener, professioneller und gleichzeitig familiärer Atmosphäre zwanglos mit Entscheidern und Gründern aus allen Chemie- und Biotechbranchen zusammenkommen. Über die Themen des 4th ECP entstehen wertvolle Kontakte für diejenigen, die ihre erste Anstellung suchen. Das macht diese Jobbörse so interessant, auch für die neuen Employee-Relationsship-Abteilungen. Denn Human Ressources war gestern, so die Veranstalter.

Human Ressources war gestern

Zum gesponserten Studentenpreis registrierte Teilnehmer an der 1. ECP-Jobbörse können sich mithilfe eines DinA3-CV-Template in der ECP-Ausstellungpräsentieren und einen vollständigen Lebenslauf und Visitenkarten auslegen. Sie können zudem die Networking-Zone nutzen sowie die Ausstellung, die Keynote und die Pitches.

Im Rahmen der Inversed Pitches sind bereits sieben Pitches von Unternehmen festgelegt, darunter Chemiepark Bitterfeld-Wolfen, Merck KgaA, Digital Next, ECBF und Sanofi. Grundsätzlich stellen sich kleine Unternehmen den großen Unternehmen in kurzen Vorträgen vor. Beim ECP ist es umgekehrt – die großen Unternehmen stellen sich hier den kleinen Unternehmen in 15minütigen Vorträgen vor.

Zur weiteren Kontaktanbahnung empfehlen die Veranstalter weiterhin die themenspezifischen Workshops; ob der Absolvent sich eher in der Batterieforschung und Printed Organic Electronis oder bei bioabbaubaren Kunststoffen und Bioökonomie im ersten Job sieht. Die am ECP teilnehmenden Unternehmen und Organisationen kommen aus ganz Europa.

Circular Economy Wirklichkeit werden lassen

Dr. Holger Bengs, CEO von BCNP Consultants GmbH und Initiator des European Chemistry Partnering, erklärt die Idee der 1. ECP-Jobbörse: „Die Chemieindustrie braucht junge und kreative Leute, die etwas bewegen wollen.“ Nur so könne man die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen erreichen und die. Die 1. ECP-Jobbörse biete daher einen klaren inhaltlichen Schwerpunkt sowie einen exklusiven Zugang zu ganz unterschiedlichen Unternehmen und hochkarätigen Teilnehmern, die sich in diesem Themenbereich engagieren, so Bengs.

Die Teilnahme an der Jobbörse kostet 97 Euro und berechtigt zur Teilnahme an allen Workshops und Events im Rahmen des ECP. Für 25 Euro können Teilnehmer bereits beim Vorabend-Get-Together in der Industrie- und Handelskammer der Stadt Frankfurt mit dem Networking beginnen.

Gesponsert wird die Veranstaltung vom ECP Veranstalter, BCNP Consultants. Auf die Frage, warum die Teilnahme für Absolventen etwas kostet, sagt Holger Bengs: „Wenn wir Nachhaltigkeit ernst nehmen, dann sollten auch die Abgänger unserer Universitäten und technologischen Macher von morgen lernen, dass sie etwas investieren müssen, um den bestmöglichen Weg in eine Karriere einschlagen wollen.“ Nachhaltigkeit sei ein Dreiklang: People, Planet, Profit.

Weitere Infos und Anmeldungen per E-Mail unter anpartnering@european-chemistry-partnering.com.

Über den Autor

Holger Garbs ist seit 2008 als freier Redakteur für die GoingPublic Media AG tätig. Er schreibt für die Plattform LifeSciences und das VentureCapital Magazin.