Werbung
Sitz von Immatics Biotechnologies
immatics biotechnologies forscht in Tübingen und hat ein Office (siehe Foto) in München. Quelle/Rechte: immatics GmbH

In einer Serie D Finanzierung erhält die immatics biotechnologies GmbH erneut 34 Mio. EUR und stellt damit die weitere Finanzierung des Entwicklungskandidaten IMA901, einen innovativen Nierenkrebs-Impfstoff, sicher. Der Multipeptid-Impfstoff-Kandidat gegen Krebs befindet sich gerade in einer Phase-III-Zulassungsstudie, die 2014 erste Interimsdaten erwarten lässt. Die finalen Studiendaten werden in 2015 erwartet. An der Finanzierungsrunde waren die Altinvestoren Dievini Hopp Biotech Holding, Wellington Partners, die MIG AG und die AT Impf GmbH beteiligt. Die ersten 12 Mio. EUR sollen gemäß der Vereinbarung sofort fließen. Mit der neuen Finanzspritze ist der Abschluss der laufenden Phase-III-Studie gesichert. Außerdem ermöglicht das frische Kapital die Vorbereitungen für eine mögliche Zulassung des Nierenkrebsimpfstoffes in den USA und Europa. IMA901 ist ein Impfstoff, der 10 wichtige in Patienten mit Nierenkrebs nachgewiesene Tumor-assoziierte Peptide (TUMAPs) enthält. In Europa und den USA besitzt der Impfstoff zur Behandlung von HLA-A*02 positiven Patienten mit Nierenkrebs den Orphan Drug Status.

IMA901 zeigt in Phase-II-Studie signifikante Überlebensverlängerung
Die aktuelle kontrollierte und randomisierte Studie schließt insgesamt 339 Patienten ein und prüft IMA901 in Kombination mit dem bereits vermarkteten Sutent. Der Tyrosinkinase-Inhibitor Sunitinib (Handelsname Sutent) ist eine Entwicklung des Pharmakonzerns Pfizer. Die Kombi-Therapie soll in Patienten mit metastasiertem oder lokal fortgeschrittenem Nierenkrebs eine mögliche Lebensverlängerung im Vergleich mit der Sunitinib-Monotherapie evaluieren. Ergebnisse einer beendeten Phase 2-Studie zeigten bei Patienten mit fortgeschrittenem Nierenkrebs, die auf zwei oder mehr TUMAPs in IMA901 ansprechen, ein signifikant längeres Überleben. Der Beiratsvorsitzende von immatics, Peter Chambré, sagte in einem Statement in der aktuellen Presseerklärung, er freue sich über das fortgesetzte Engagement der bestehenden Investoren. Weiter sagte er, die vielversprechenden Phase-II-Daten mit IMA901 sprächen für den neuartigen Ansatz im Bereich der Immuntherapien, immatics würde deshalb voller Zuversicht auf die in 2015 anstehenden finalen Phase-III-Ergebnisse blicken.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.