Werbung

Die Heidelberg Pharma AG (ISIN DE000A11QVV0 / WKN A11QVV / WL6) hat ihre am 3. November beschlossene Kapitalmaßnahme erfolgreich abgeschlossen und nach eigenen Angaben durch Platzierung der maximal möglichen Anzahl an neuen Aktien sowie durch die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen einen Bruttoemissionserlös von rund 34,4 Mio. EUR (einschließlich der Einbringung der Sacheinlage) erzielt.

Demnach wurden fast 7,5 Mio. neue Aktien zum Preis von jeweils 2,60 EUR sowie fast 15 Mio. Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils 1,00 EUR bei bestehenden Aktionären der Heidelberg Pharma AG sowie bei neuen, institutionellen Investoren platziert. Die Kapitalmaßnahme war überzeichnet.

Kapital dient der weiteren Finanzierung der ATAC-Entwicklungsprogramme

Der Bruttoemissionserlös soll nun für die weitere Finanzierung der ATAC-Entwicklungsprogramme verwendet werden. Die Hauptaktionärin dievini Hopp BioTech holding hat im Rahmen der Kapitalmaßnahme über 1,5 Mio. neue Aktien gegen Einbringung des Rückzahlungsanspruchs aus einem Darlehensvertrag vom Oktober 2016, weitere 4,3 Mio. neue Aktien gegen Leistung einer Bareinlage sowie 13,8 Mio. Wandelschuldverschreibungen übernommen.

Nach Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister des Amtsgerichts Mannheim beträgt das neue Grundkapital der Gesellschaft nun rund 22,5 Mio. EUR. Die Kapitalmaßnahme wurde von der Baader Bank AG, Unterschleißheim, als Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.