Mehr als 25 internationale Start-Ups, die von weltweit führenden akademischen Institutionen und Risikokapitalgebern nominiert wurden, präsentierten ihre Geschäftskonzepte beim Falling Walls Venture-Wettbewerb in Berlin. Das HTGF-Portfolio-Unternehmen GeneQuine Biotherapeutics GmbH aus Hamburg kam dabei unter die drei Finalisten neben einem französischen und einem israelischen Unternehmen. In der letzten Runde belegte GeneQuine schließlich den zweiten Platz.

GeneQuine hat sich zum Ziel gesetzt die Mobilität und Lebensqualität von Patienten mit Arthrose zu verbessern. Dafür entwickelt GeneQuine gentherapeutische Arzneimittel zur Behandlung von Arthrose. Die Arzneimittel werden für den relativ einfach zugänglichen Veterinärmarkt (Pferd und Hund) sowie für den Humanmarkt entwickelt. GeneQuine konnte kürzlich den Proof-of-Concept erbringen, dass das Leadprodukt GQ-201 effizient Arthroseerkrankungen beim Pferd behandelt und dabei den Krankheitsverlauf positiv beeinflusst.

Der Falling Walls Venture-Wettbewerb findet im Rahmen der internationalen Wissenschaftskonferenz Falling Walls statt und ist eine Initiative der Falling Walls Foundation. Falling Walls Venture wird von der European Private Equity and Venture Capital Association (EVCA), ASTP-Proton, der Alliance of Technology Transfer Professionals (ATTP), der European School of Management and Technology (ESMT), A.T. Kearney sowie zahlreichen internationalen Partnerhochschulen und Forschungseinrichtungen unterstützt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.