Fresenius Medical Care, der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen, hat zwei vorrangige, unbesicherte Anleihen im Volumen von insgesamt 900 Mio. USD (rund 711 Mio. EUR) platziert. Der Coupon der Anleihe über 500 Mio. USD mit Fälligkeit im Jahr 2020 beträgt 4,125%, bei der Anleihe über 400 Mio. USD mit Fälligkeit im Jahr 2024 liegt der Coupon bei 4,75%.

Die Nettoemissionserlöse sollen für die Rückzahlung eines kurzfristigen Kredits aus der Kreditvereinbarung 2012 und weiterer kurzfristiger Verbindlichkeiten sowie für Akquisitionen und für allgemeine Geschäftszwecke verwendet werden, teilte das Unternehmen mit. Die Anleihen wurden zum Nennwert ausgegeben.

Emittent war die Fresenius Medical Care US Finance II Inc., eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA. Die Anleihen wurden im Rahmen einer Privatplatzierung qualifizierten institutionellen Anlegern angeboten – sie werden durch Fresenius Medical Care und ihre Tochtergesellschaften Fresenius Medical Care Holdings Inc., sowie die Fresenius Medical Care Deutschland GmbH gesamtschuldnerisch garantiert.

Fresenius Medical Care hat die Zulassung der Anleihen zum Handel im regulierten Markt der Luxemburger Börse beantragt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.