Werbung

Bildnachweis: leowolfert – stock.adobe.com.

Die Evotec SE hat eine Vereinbarung zur Akquisition von Just Biotherapeutics, Inc. Unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt nach Mitteilung des Unternehmens bis zu 90 Mio. USD inklusive einer leistungsbasierten, über drei Jahre laufenden Earn-Out-Komponente. Just.Bio ist ein Hightech-Unternehmen, das synergetische wissenschaftliche Expertise mit Machine Learning-Technologien für Design, Entwicklung und Herstellung von Biologika verbindet. Das erst 2014/2015 gegründete Unternehmen hat derzeit etwa 90 Mitarbeiter, hauptsächlich Wissenschaftler, die in einer Forschungs- und Produktionseinrichtung in Seattle, WA, USA arbeiten. Es wird erwartet, dass die Akquisition im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen wird.

Biologika-Erweiterung bietet neue Chancen für weiteres Wachstum

Die Akquisition von Just.Bio bietet laut Evotec erhebliches Potenzial an neuen Geschäftsmöglichkeiten, die zur Beschleunigung von Evotecs langfristiger Strategie, der führende Partner für externe End-to-End-Innovation zu werden, beitragen können. Die Hamburger waren bislang vor allem als Wirkstoffforschungsunternehmen im niedermolekularen Bereich positioniert. Die Akquisition von Just.Bio soll Evotecs Geschäft um ein umfangreiches Angebot erweitern, das biologische Wirkstoffe für Therapiebereiche wie Onkologie, ZNS, Schmerz, Entzündungskrankheiten, Stoffwechselerkrankungen und Infektionskrankheiten einschließt.

Machine Learning: Umfassende Entwicklung von biologischen Wirkstoffen

Die Kapazitäten und Expertise von Just.Bio umfassen die proprietäre, integrierte Technologieplattform J.DESIGN, die eine intelligente und effiziente Entwicklung biologischer Wirkstoffe vom Design über die Leitstrukturoptimierung bis hin zur Herstellung ermöglicht:

J.MD ist ein technologiebasiertes Tool zur Prozessentwicklung, das mit Abacus, einem auf maschinellem Lernen basierten, computerunterstützten Instrument, die vielversprechendsten Moleküle bestimmt und für die weitere Entwicklung auswählt.

JP3 beinhaltet Labor- und Berechnungs-Tools für die schnelle Entwicklung eines ertragreichen Herstellungsprozesses inklusive der benötigten cGMP-Anlagen zur Produktion für die frühen klinischen Testphasen.

Weiteres Potenzial stellt die J.POD-Technologie des Unternehmens dar, mit der sich flexible und modulierbare Herstellungsprozesse für die klinische und kommerzielle Produktion von Biologika gestalten lassen.

Evotec: Transaktionsstruktur spiegelt Wertpotenzial wider

In den vergangenen Jahren konnte Just.Bio ein diversifiziertes Kundenportfolio aufbauen und damit den Grundstein für ein finanzielles Wachstum legen. 2018 hat das Unternehmen seinen Umsatz mit Erlösen in Höhe von etwa 20 Mio. EUR überproportional zum Marktwachstum gesteigert. Evotec wird für die Übernahme einen Kaufpreis in Höhe von bis zu 90 Mio. USD in bar entrichten, inklusive einer potenziellen leistungsbasierten über drei Jahre laufenden Earn-Out Komponente. Die Erstzahlung nach Akquisitionsabschluss wird 60 Mio. USD betragen. Der Erwerb von 100% der ausstehenden Anteile an dem Unternehmen wird in bar an ein Konsortium bezahlt. Dazu gehören ARCH Venture Partners, Merck & Co., Lilly Asia Ventures und die Bill & Melinda Gates Foundation.

Die Akquisition soll Evotecs Umsatzwachstum weiter stärken und zum Erreichen der strategischen Unternehmensziele beitragen. Das Unternehmen will seine Prognose gegebenenfalls spätestens mit der Veröffentlichung des Berichts zum ersten Halbjahr 2019 entsprechend anpassen. Just.Bio soll vollständig im Evotec-Konzern konsolidiert werden.