Werbung

Das britische Unternehmen Ergomed plc, ein Dienstleister für die pharmazeutische Industrie, hat seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2015 vorgelegt und überzeugt dabei mit einem guten operativen Ergebnis. Demnach stieg der Umsatz des Unternehmens, das seit Kurzem auch auf der Handelsplattform Xetra notiert ist, um 85% auf 14,5 Mio. GBP. Damit verdoppelte sich der Bruttogewinn im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 auf 4,2 Mio. GBP. Das EBITDA stieg um 66% auf 1,5 Mio. GBP, während das Nettovermögen bei  rund 16 Mio. GBP liegt.

Nach eigenen Angaben verfügt Ergomed über einen hohen Auftragsbestand an unterzeichneten Verträgen. So wurde beispielsweise ein neuer Co-Development-Vertrag im Bereich seltene Erkrankungen mit Dilaforette für die klinische Entwicklung von Sevuparin in Phase II bei Patienten mit Sichelzellkrankheit unterzeichnet. Auch drei Phase-III-Co-Development-Projekte im Bereich Onkologie entwickeln sich nach Aussagen der Ergomed-Verantwortlichen in den laufenden Studien planmäßig. Studienergebnisse sollen im nächsten Jahr präsentiert werden. Die Akquisition von Sound Opinion soll Ergomed darüber hinaus eine Expansion im Post-Marketing-Services-Sektor ermöglichen. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten Verträge mit einem Wert von 15 Mio. GBP für klinische Studien und Pharmakovigilanz-Projekte unterzeichnet.

Ergomed plc wurde 1997 gegründet. Das Unternehmen bietet für die pharmazeutische Industrie Dienstleistungen im Bereich der Wirkstoffentwicklung an und verfügt über ein wachsendes Portfolio von Co-Development-Partnerschaften. Das Unternehmen agiert in über 40 Ländern und verfügt über Expertisen in den Bereichen Onkologie, Neurologie und Immunologie sowie in der Entwicklung von Medikamenten für seltene Erkrankungen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.