Das dürfte Anleger interessieren: Im Rahmen ihrer Hauptversammlung hat die Deutsche Biotech Innovativ AG (DBI) die Ausgabe von „Gratisaktien“ durch eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln im Verhältnis 1:1 beschlossen. Dadurch wird sich nach Angaben des Unternehmens das Grundkapital der Gesellschaft durch die Ausgabe von 447.300 neuen Aktien von derzeit 447.300,00 EUR auf 894.600,00 EUR, eingeteilt in 894.600 auf den Inhaber lautende Stückaktien, verdoppeln.

Zudem hat die Hauptversammlung eine Barkapitalerhöhung durch Ausgabe von bis zu 596.400 neuen Aktien beschlossen. Die neuen Aktien werden den Aktionären mit einem Bezugsrecht zu einem noch festzulegenden Bezugspreis und für die Dauer von mindestens zwei Wochen angeboten. Etwaige in dieser Bezugsfrist nicht bezogene Aktien werden den Aktionären oder interessierten neuen Investoren zur Zeichnung und zur Übernahme angeboten. Die Kapitalerhöhung soll demnach im zweiten Halbjahr 2015 durchgeführt werden.

Mit den aus der Kapitalerhöhung generierten Mitteln will die DIB AG ihre Wirkstoffentwicklungen weiter voranzutreiben. Hierzu zählen insbesondere die Durchführung der Phase I und II der klinischen Studien mit dem „First-in-Class“ Sepsis-Wirkstoff Adrecizumab sowie die Finalisierung der präklinischen Studien des Wirkstoffs DB1RA zur Prävention von Brustkrebs.

Parallel hat die DBI den Patentschutz für ihren Hauptwirkstoffkandidaten Adrecizumab entscheidend stärken können. So hat das Unternehmen vom amerikanischen Patent- und Markenamt (USPTO) den Erteilungsbeschluss für das Schlüsselpatent erhalten, das die Therapie von Sepsis, Schockzuständen und des Systemischen Inflammations-Syndroms mit dem Wirkstoff Adrecizumab umfassend schützt.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.