Werbung

BioM, die Netzwerkorganisation der Biotechnologiebranche in München und Bayern, feiert ihr 20-jähriges Jubiläum. Die vom Bayerischen Wirtschaftsministerium geförderte Agentur entwickelt und erweitert den Biotechnologiestandort Bayern seit 1997. Seither wurden insgesamt 3,8 Mrd. EUR aus privatem Kapital in den Standort investiert. BioM unterstützt in jedem Jahr zwischen fünf und zehn Neugründungen. Im Jahr 1997 gab es in München 64 Biotechnologieunternehmen, heute sind es 188.

Prof. Dr. Horst Domdey, Geschäftsführer der BioM; Dr. Manfred Wolter, Ministerialdirigent Bayr. Wirtschaftsministerium; Prof. Dr. Ernst-Ludwig Winnacker; Josef Schmid, 2. Bürgermeister von München (v.l.n.r.) Quelle: BioM, Andreas Bröckel
Prof. Dr. Horst Domdey, Geschäftsführer der BioM; Dr. Manfred Wolter, Ministerialdirigent Bayr. Wirtschaftsministerium; Prof. Dr. Ernst-Ludwig Winnacker; Josef Schmid, 2. Bürgermeister von München (v.l.n.r.) Quelle: BioM, Andreas Bröckel

Exzellenz in der Forschung

In den letzten 20 Jahren hat BioM mehr als 200 Firmen beraten und begleitet. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Beschäftigten von 3.500 auf 11.900. Als eine wesentliche Grundlage für das Wachstum der Branche gilt die exzellente Forschung am Standort München. Mehr als 90% der Unternehmensgründungen gehen auf die universitären und außeruniversitären Forschungsinstitute in den Bereichen Biologie, Chemie, Medizin, Pharmazie und Physik zurück.

Bayrische Biotech-Branche beschäftigt 32.000 Mitarbeiter

Zum Jubiläum veröffentlichte BioM den Bavarian Biotech Report 2016/17, der die dynamisch wachsende Branche beschreibt. Im Jahr 2016 gab es demnach 225 Biotechnologieunternehmen in Bayern. Zusammen mit den pharmazeutischen Unternehmen, Auftragsforschungsunternehmen und Zulieferern sind es 360 Firmen im Bereich Biopharmazie. Insgesamt beschäftigt die Branche rund 32.000 Mitarbeiter. Dies entspricht einem Zuwachs von 4% im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Firmengründungen stieg von drei im Vorjahr auf zehn im Jahr 2016.

Schwerpunkt auf Diagnostika und Therapeutika

Die Biotechnologiebranche in Bayern konzentriert sich auf medizinische Anwendungen. Zwei Drittel der kleinen und mittleren Unternehmen arbeiten an der langwierigen Entwicklung von neuen Diagnostika und Therapeutika. Bereits acht Medikamente aus der bayerischen Biotechnologiebranche konnten die Marktzulassung erreichen. Damit gilt München als erfolgreichster Biotechnologie-Standort in Deutschland.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.