Werbung

Die Cunesoft GmbH, ein Softwareanbieter für cloud-basiertes, regulatorisches Master-Data-Management für die pharmazeutische Industrie, hat eine Serie-A-Investitionsrunde in siebenstelliger Höhe abgeschlossen. Neben dem Lead-Investor Occident Group aus der Schweiz beteiligen sich erneut Bayern Kapital und der High-Tech Gründerfonds, die beide seit Oktober 2014 im Rahmen der Seed-Runde als Kapitalgeber an Bord sind.

Ziel der neuen Finanzierung ist, das Wachstum des Unternehmens weiter zu beschleunigen, über Investitionen im lokalen Vertriebs- und Kundensupport die angestrebte Technologieführerschaft umzusetzen sowie das internationale Vertriebsnetz auszubauen, vor allem in den USA und Asien. Das Software-as-a-Service-(SaaS)-Unternehmen ist mit seinen Standorten in Deutschland, Frankreich und Indien bereits international aufgestellt.

„Mit dem zusätzlichen Kapital werden wir nicht nur geografisch wachsen, sondern auch die Top-250-Pharma- und Life-Science-Unternehmen besser adressieren“,  erklärt Rainer Schwarz, Gründer und CEO von Cunesoft. „Bisher lag der Fokus auf kleineren und mittelständischen Unternehmen. Doch mit zusätzlichen Software-Modulen wird Cunesoft auch für internationale Konzerne zunehmend interessanter“, so Schwarz.

Cunesoft gilt als ein führender europäischer Anbieter einer regulatorischen Master-Data-Software für unterschiedliche Branchen im Pharma-Umfeld. Die Lösung unterstützt Kunden bei eCTD, xEVMPD, IDMP sowie der Dokumentenverwaltung und im regulatorischen Informationsmanagement (RIM). Die Cunesoft Software as a Service (SaaS) Module bieten ein breit gefächertes Funktionsspektrum, berücksichtigen Compliance-Anforderungen und sind innerhalb von maximal 24 Stunden einsatzbereit. Zu den globalen Kunden gehören sowohl kleine und mittelständische Unternehmen als auch regulatorische Abteilungen von Großkonzernen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.