Werbung

Das französische Biotech-Unternehmen Biom’Up hat sich im Rahmen einer Serie-C-Finanzierung 31,3 Mio. EUR frisches Kapital beschafft. Das Investorenkonsortium besteht aus den Beteiligungsgesellschaften Gimv, Bpifrance Large Venture und Lundbeckfond Ventures, den bestehenden Aktionären sowie dem Managementteam von Biom’Up.

Biom’Up mit Hauptsitz in Lyon und Niederlassung in Saarbrücken entwickelt und produziert medizinische Produkte, die auf resorbierbaren Biopolymeren basieren und in der Chirurgie eingesetzt werden. Zusätzlich zu den selbst entwickelten Produkten COVATM, COVAMESHTM und MATRITMBONE, die das Unternehmen bereits vermarktet, arbeitet Biom’Up an HEMOBLASTTM, einer neuen Generation von hämostatischen Produkten.

Die Mittel aus der aktuellen Finanzierungsrunde sollen hauptsächlich in die weitere Entwicklung von HEMOBLASTTM fließen, insbesondere in die klinische Studie, die in Europa und Nordamerika durchgeführt wird. Nach Aussagen von Etienne Binant, CEO von Biom’Up verfügt HEMOBLASTTM über das nötige Potenzial, in diesem auf ein Volumen von rund 2 Mrd. USD geschätzten Segment, um die Marktführung zu übernehmen.

2014 erzielte Biom’Up einen Umsatz von mehr als 3 Mio. EUR. In diesem Jahr sollen die Verkaufserlöse des bestehenden Produktportfolios demnach um mehr als 30% steigen.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.