Die AMSilk GmbH aus Planegg, der weltweit erste industrielle Hersteller synthetischer Seidenmoleküle, hat über eine weitere Finanzierungsrunde neues Kapital eingeworben. Insgesamt ist dem Unternehmen damit nunmehr ein zweistelliger Millionen-Euro-Betrag zugeflossen, wie AMSilk in einer offiziellen Mitteilung verlauten ließ. Das Unternehmen will dadurch sein weiteres Wachstum, insbesondere in den Bereichen Medizintechnik und Industrielle Anwendungen & Textilien, vorantreiben. Für die Zeichnung der Kapitalerhöhung konnten die bestehenden institutionellen Investoren von AMSilk – AT Newtec und MIG Fonds – gewonnen werden.

 

Hochleistungsbiopolymeren in der Kommerzialisierungsphase

„Nach vielen Jahren der Entwicklung befinden wir uns aktuell in der Kommerzialisierungsphase für unsere Produkte mit AMSilk-Hochleistungsbiopolymeren für den Einsatz in der Medizintechnik, bei Kosmetik- und Körperpflegeprodukten sowie mit unseren BIOSTEEL-Fasern für industrielle Anwendungen und Textilien“, erklärte Jens Klein, CEO von AMSilk.

 

Die Produktidee von AMSilk beruht auf der Entwicklung eines organischen Hochleistungsmaterials nach dem Vorbild der Spinnenseide mittels eines biotechnologischen Prozesses. „Nach mehreren Produkten, die bereits im Markt sind, steht das Unternehmen nun vor der Markteinführung einer Reihe von weiteren Produkten und Anwendungen“, ergänzte Matthias Kromayer, Vorstandsmitglied der MIG Verwaltungs AG und stellvertretender Beiratsvorsitzender von AMSilk.

 

Brustimplantate: Markteinführung in 2017?

Mit dem eingeworbenen Kapital will AMSilk nun die nächsten Schritte seiner Wachstumsstrategie umsetzen. Geplant sind neben dem Ausbau der Produktion der Hochleistungsfaser BIOSTEEL die Finanzierung der klinischen Studie für medizintechnische Produkte sowie der Vertriebsausbau im Bereich Kosmetische Inhaltsstoffe und Körperpflegeprodukte.

 

Wie AMSilk weiter mitteilte plant das Unternehmen darüber hinaus gemeinsam mit einem führenden europäischen Brustimplantat-Hersteller die Durchführung einer klinischen Studie mit Brustimplantaten, die mit AMSilk-Seidenbiopolymeren beschichtet sind. Die Markteinführung der seidenbeschichteten Brustimplantate, die gegenüber herkömmlichen Brustimplantaten eine deutlich bessere Verträglichkeit aufweisen sollen, soll voraussichtlich  2017 erfolgen.

 

Im Bereich der Faserproduktion liegt der Fokus zunächst auf Kooperationen mit Textilherstellern. AMSilk BIOSTEEL-Fasern sind extrem robust, antibakteriell, transportieren Feuchtigkeit und bewirken einen hohen Tragekomfort der Kleidung.

 

Darüber hinaus plant AMSilk weitere Investitionen im Bereich Anwendungstechnik zur Verwendung der AMSilk-Hochleistungsbiopolymere in kosmetischen Inhaltsstoffen sowie den weiteren Ausbau des Patentportfolios des Unternehmens, welches derzeit bereits mehr als 20 Patentfamilien umfasst.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.