Werbung

Das emissionsbegleitende Bankenkonsortium besteht aus Dresdner Kleinwort Benson, Landesbank Rheinland-Pfalz (Joint Lead) und der Banque Internationale à Luxembourg (Co-Manager). Die Handelsaufnahme am Neuen Markt ist für den 20. März vorgesehen.

Das Emissionsvolumen umfaßt 5,6 Mio. Aktien mit einem rechnerischen Nennwert von 1,25 Euro, von denen 4 Mio. Stück aus einer Kapitalerhöhung stammen. Der restliche Teil (inkl. Greenshoe) von 1,6 Mio. Aktien stammt aus dem Besitz eines Altaktionärs.

Das Leistungsspektrum reicht vom prozessoptimierten Transport-Management bei der Beschaffung, Lagerung und Distribution von Gütern über Value-Added-Services wie dem Umverpacken oder Etikettieren bis hin zu maßgeschneiderten Logistik-Konzepten. Im Bereich Health-Care-Logistics liefert Thiel Verbandsmaterialien und Medikamente und entsorgt Abfälle aus dem OP- und Quarantänebereich. Im e-Commerce-Bereich wird z.B. eine eigene e-Commerce-Plattform betrieben. Das 1985 gegründete Unternehmen ist mit Niederlassungen in Luxemburg, Deutschland, Frankreich und der Schweiz vertreten.

Der Logistik-Dienstleister konnte seinen Umsatz von 141,4 Mio. Euro 1998 auf 206,7 Mio. Euro im letzten Jahr steigern. Das Unternehmen selbst geht außerdem von einer Wachstumsrate von rund 50 % p.a. aus. Das EBIT betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 1999 rund 13,6 Mio. Euro. Der äußerst erfolgreiche Konkurrent D.Logistics ist zwar kleiner und weniger ertragsstark, wird aber dennoch an der Börse derzeit mit dem 6,2fachen des 2000er Umsatzes (KUV) bewertet. Thiel erscheint mit einem 2000er KUV von maximal 2,8 zur Emission dagegen eher konservativ bewertet. Angesichts des darüber hinaus noch ordentlichen Wachstums ist der Erfolg von Thiel Logistik an der Börse fast schon vorprogrammiert. Nicht nur kurzfristig ist daher ein Einstieg anzuraten.