Werbung

Zum Bankenkonsortium gehören Schroders (Lead), HypoVereinsbank, Landesbank Baden-Württemberg und Sal. Oppenheim. Die Erstnotiz im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (SMAX) ist für den 3. März vorgesehen.

Plaziert werden 2,297 Mio. Aktien mit einem rechnerischen Nennwert von 1 Euro. Davon stammen 1,185 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung und 1,112 Mio. Stück aus dem Besitz von Altaktionären. Darüber hinaus steht ein Greenshoe von 185.000 Aktien zur Verfügung, die aus einer Kapitalerhöhung stammen.

Rational ist weltweit einer der führenden Hersteller von Spezialsystemen für die thermische Speisenzubereitung in Groß- und Gewerbeküchen sowie im Restaurantgewerbe. Die Produkte des 1973 gegründeten Unternehmens mit Sitz in Landsberg a. Lech basieren hauptsächlich auf dem von Rational 1976 erstmals am Markt eingeführten Combi-Dämpfer. Sie ersetzen traditionelle Herde, Backöfen, Heißluftgeräte und Kessel durch die Kombination von trockener und feuchter Hitze in nur einem Gerät. Das selbst entwickelte ClimaPlus-Control-System ermöglicht es dabei, die Feuchtigkeit für das produktspezifische Ideaklima zu messen und für jedes Produkt vollautomatisch zu regeln. Dadurch wird eine energiesparende, gesunde Zubereitung ermöglicht.

1999 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 131 Mio. Euro. Für das laufende Jahr ist ein Umsatz von 150 Mio. Euro geplant, der 2001 dann bereits auf 176 Mio. Euro klettern soll. Das Ergebnis je Aktie (nach DVFA) soll von 1,37 Euro im Jahr 1999 auf 1,56 Euro in diesem und 1,72 Euro im nächsten Jahr steigen. Daraus errechnet sich ein Emissions-KGV zwischen 11,6 und 13,4 auf Basis der für 2001 prognostizierten Gewinne.

Damit erscheint das Unternehmen fair bewertet und nach unten weitgehend abgesichert. Höhere Kursgewinne erscheinen dennoch unwahrscheinlich, da sich das Anlegerinteresse zur Zeit fast ausschließlich auf High-Tech-Werte des Neuen Marktes beschränkt.

Eine ausführliche Analyse finden Sie im aktuellen GoingPublic Magazin auf der Seite 34.