Unter gemeinsamer Führung der DG Bank und der Credit Suisse First Boston werden inklusive einem Greenshoe von 436.434 Aktien, die aus dem Besitz der Schweizer Distefora Holding AG stammen, bis zu 3.346.059 Aktien ausgegeben. Die Erstnotierung am Neuen Markt ist für den 17. März geplant.

Die 1998 gegründete ISION Internet AG bietet Komplettlösungen für den Internet-Auftritt von Unternehmen an. Dabei umfaßt die Produkt- und Servicepalette neben der Bereitstellung des Netzzugangs und der notwendigen Hardware auch die Erarbeitung kompletter e-Commerce-Lösungen und das Management der Webseiten. Außerdem können die Kunden, zu denen Gesellschaften wie eBay, die Deutsche Bank oder die Wirtschaftswoche zählen, auch Software über das Internet mieten (Application Service Providing).

Im Jahr 1999 erzielte das Unternehmen bei einem Umsatz von 114 Mio. DM einen Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von rund 11 Mio. DM. Für das Jahr 2000 wird mit Erlösen von etwa 193 Mio. DM gerechnet. In den nächsten Jahren will ISION voll am Wachstum des Internets partizipieren. Da akquisitionsbedingte Goodwill-Abschreibungen das Ergebnis belasten, kann laut ISION-Management keine Aussage darüber getroffen werden, wann die Gewinnschwelle erreicht wird.

Wichtig für die Anleger:  Im Falle einer starken Überzeichnung der Emission hat das Konsortium die Möglichkeit, das obere Ende der Bookbuilding-Spanne beliebig anzuheben. Daraus ergeben sich für den Anleger, der ohne Limit ordert, zwei mögliche Szenarien. Bis zu einer neu festgesetzten oberen Grenze der Spanne von 69 Euro werden ohne Preislimit erteilte Zeichnungsaufträge weiterhin als unlimitierte Aufträge behandelt. Liegt der Preis darüber, werden unlimitierte Orders so behandelt, als wären sie mit einem Limit von 69 Euro versehen worden. Die Anleger können jedoch das Limit ihrer Zeichnungsaufträge nach Bekanntgabe der angepaßten Bookbuilding-Spanne ändern. Eine Mitteilung über die Ausübung dieser, in den USA üblichen Option, erfolgt mindestens 1 Werktag vor dem Ende der Zeichnungsfrist.

Fazit:

ISION zeichnet sich durch eine sehr breite Produktpalette rund um den Backend-Bereich des Internets aus. Die Möglichkeit, die Kunden umfassend bei ihrem Netz-Auftritt zu betreuen, verschafft dem Unternehmen eine starke Marktstellung. Das 2000er Kurs-Umsatzverhältnis auf Basis der oberen Bookbuilding-Spanne von 60 Euro beträgt etwa 11. Im Vergleich zur amerikanischen Konkurrenz (Exodus, Digex, Verio) ist diese Bewertung moderat. GoingPublic empfiehlt daher, die Aktien zu zeichnen, falls sich im Zuge einer nachträglichen Anhebung der Emissions-Spanne kein höherer Ausgabekurs als 80 Euro ergibt.

Eine ausführliche Analyse finden Sie auch im GoingPublic Magazin 3/2000, S. 20 und 21.

Über den Autor

Die GoingPublic Redaktion informiert über alle Börsengänge, Being Public, Investor Relations, Tax & Legal, Themen und Trends rund um die Hauptversammlung sowie Technologie – Finanzierung – Investment in den Lebenswissenschaften.