Werbung

Inhaltsverzeichnis

Positionierung
Seit fast zwanzig Jahren arbeitet die IC Immobilien-Gruppe national wie international als Dienstleister im Immobilienbereich. Zu den Kerngeschäftsfeldern zählt das Asset Management von Immobilienportfolios. Derzeit betreuen 200 Mitarbeiter im Kundenauftrag ein Anlagevermögen von rund 4,5 Mrd. Euro. Nach der Übernahme des gesamten Immobilienbestands der in Schieflage geratenen SchmidtBank und einer Kooperation mit der BBV Holding (Bayerische Beamten Versicherung) sprangen die verwalteten Assets deutlich von 1 auf über 4 Mrd. Euro an. Vergleichbar mit MPC Capital, die zudem noch eine Palette anderer Anlagevehikel vertreibt, tritt die Gesellschaft auch als Initiator von eigenen geschlossenen Immobilienfonds auf. IC Immobilien kann hierbei auf ein platziertes Fondsvolumen von 1 Mrd. Euro verweisen. Darunter fallen auch Anlagen auf dem nordamerikanischen Markt. Ausgewählte Direktinvestitionen in einzelne Immobilienprojekte und Immobiliengesellschaften bilden einen weiteren Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit.

 

Gewinnverdreifachung bis 2008?
Die vom Unternehmen in Aussicht gestellte Ergebnisentwicklung verspricht über die nächsten Jahre anhaltend hohes Wachstum. Der Nettogewinn soll sich gemäß Businessplan von 1,5 Mio. Euro im vergangenen Jahr auf über 5 Mio. Euro bis 2008 mehr als verdreifachen. Darin, so betont Vorstandssprecher Dr. Oscar Kienzle, sind die neuen Möglichkeiten, die sich durch die eingenommenen Gelder aus dem IPO ergeben, noch nicht berücksichtigt. Gerade ausländische Fonds fordern von IC Immobilien eine unternehmerische Mitbeteiligung an den betreuten Portfolios. Mittels einer gestärkten Eigenkapitalbasis soll dieser Wunsch in der Asset Management-Division zeitnah realisiert werden. Chancen sieht das Management vor allem in Deutschland. Nach 12 Jahren scheint hierzulande die Trendwende am Immobilienmarkt möglich: Preise und Transaktionsvolumina ziehen wieder an. Ein Ertragshebel lauert deshalb insbesondere in der Sanierung und Übernahme Not leidender geschlossener Immobilienfonds.

 

Börsengang
Knapp 900.000 der insgesamt 1,27 Mio. zur Zeichnung angebotenen Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung. Lediglich der Greenshoe von rund 382.000 Aktien wird von Altaktionären zur Verfügung gestellt. Somit fließen dem Unternehmen bei vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption rund zwei Drittel des Emissionserlöses zu. Das Management und ein Pool strategischer Investoren werden auch nach dem IPO mit 55 % die Mehrheit der Anteile halten. Maximal 45 % des Grundkapitals gehen in den Streubesitz.

 

Bewertung
Aufgrund der Konzentration auf Immobilien-Fonds bietet sich in erster Linie ein Vergleich mit MPC Capital an. Auf Basis der 2007er Prognosen (Bankhaus Lampe) ist MPC mit einem KGV von knapp 14 bewertet und weist eine Dividendenrendite von 7 % auf. Für IC Immobilien steht ein 2007er KGV von unter 11 zu Buche. Die Dividendenrendite liegt im Falle einer Vollausschüttung (Bankhaus Lampe erwartet eine Zahlung von 1 Euro je Anteil) bei 7,1 %.

 

Fazit
IC Immobilien verfügt über eine klare und über die Jahre erprobte Nischenstrategie. Die Spezialisierung auf den Immobiliensektor erklärt die im Vergleich zu anderen Fonds-Anbietern geringere Unternehmensgröße. Das Unternehmen genießt zudem einen guten Ruf in der Branche. Auch Fondsspezialist Stefan Loipfinger findet in seinem Fondstelegramm ausgesprochen lobende Worte für die Produktqualität des Unternehmens. Im Vergleich zu MPC Capital erscheint das Unternehmen günstig bewertet. Die branchenüblich attraktive Dividendenrendite dürfte die Aktie nach unten absichern. Eine Zeichnung bzw. ein Investment erscheinen daher interessant.

Marcus Wessel, Christian Schiffmacher

 

IC Immobilien Holding AG – Geschäftsentwicklung

 

2004

2005

2006e

2007e

Umsatz

17,2

21,3

20,0

23,0

EBIT

0,9

2,8

4,2

4,8

Jahresüberschuss

0,2

1,3

2,8

3,7

EpS

0,09

0,46

0,99

1,31

Angaben in Mio. Euro, EpS in Euro, Quelle: Bankhaus Lampe Research

IC Immobilien Holding AG – Emissionsparameter

WKN 563 216
Erstnotiz 9. August
Zeichnungsfrist 28. Juli bis 4. August
Bookbuilding-Spanne 14 Euro
MarketCap 39,2 Mio. Euro
Marktsegment Freiverkehr (Premium-Segment) der Börse Hamburg
Volumen Bis zu 17,8 Mio. Euro (bis zu 1,27 Aktien, inkl. 382.162 Aktien Greenshoe, davon 888.838 Aktien aus Kapitalerhöhung, 382.162 von Altaktionären)
Konsortium CommTrust Wertpapierhandelsbank (Lead), Selling Agents: comdirect und Bankhaus Lampe
Free Float  45,4 % (nach Greenshoe)