Werbung

[01] CAPITAL-IR-PREIS 2008

Bereits zum zwölften Mal bewerten das Wirtschaftsmagazin Capital und die DVFA die IR-Arbeit der wichtigsten deutschen und europäischen Unternehmen. Der Capital-Investor-Relations-Preis basiert in diesem Jahr auf der Befragung von knapp 400 Analysten und Fondsmanagern bei rund 300 Finanz-Instituten im In- und Ausland. Insgesamt gaben sie knapp 10.000 Einzel-Urteile ab. Die Finanzprofis beurteilen die Güte der IR-Arbeit mithilfe von vier Kriterien: Zielgruppen-Orientierung, Transparenz, Track Record und Extra Financial Reporting. Jeweils fünf Urteilsstufen sind möglich. Akzeptable IR-Arbeit beginnt ab 300 Punkten, gute bei 350 Punkten, sehr gute bei 400 Punkten und herausragende bei 450 Punkten.

Die Sieger in den einzelnen Indizes:

EuroSTOXX: 1. BASF (426,3 Punkte) 2. RWE (402,5 Punkte) 3. Bayer (388,8 Punkte)

DAX: 1. Fresenius Medical Care (415,8 Punkte) 2. Metro (395,6 Punkte) 3. ThyssenKrupp (377,9 Punkte)

MDAX: 1. Deutsche EuroShop (403,7 Punkte) 2. Douglas Holding (384,9 Punkte) 3. K+S (371,4 Punkte)

TecDAX: 1. Q-Cells (420,4 Punkte) 2. Software (364,9 Punkte) 3. Wirecard (352,3 Punkte)

SDAX 1. ElringKlinger (380,3 Punkte) 2. GfK (376,3 Punkte) 3. TAKKT (355,5 Punkte)

Mehr Informationen unter http://www.capital.de/index.html?id=100012078

[02] THOMSON REUTERS EXTEL SURVEY 2008

Das Meinungsforschungsinstitut Extel Surveys in England führte erneut die jährliche Umfrage in Zusammenarbeit mit dem Finanzdienstleistungsunternehmen Thomson Reuters europaweit bei Analysten und Fonds-Managern durch. Dabei solle die Professionalität der IR-Arbeit börsennotierter Unternehmen aus 31 verschiedenen Industrien bewertet werden. Als wesentliche Qualitätskriterien werden die Verfügbarkeit der Investor Relations-Abteilung sowie der Vorstände bei Konferenzen, Roadshows und Einzelgesprächen, aber auch die Qualität der Investor Relations-Publikationen, Unternehmen- und Produkt- Branchenkenntnisse sowie die Zuverlässigkeit der Aussagen des Managements zugrunde gelegt.

Die deutschen Top-10 beim „2008 Pan-European Survey“ sind:

1. E.ON 2. Continental 3. SAP 4. Allianz 5. BASF 6. METRO Group 7. Infineon Technologies 8. Fresenius Medical Care 9. Bayer 10. RWE

Mehr Informationen unter http://www.extelsurvey.com/ 

[03] BEST EUROPEAN INVESTOR RELATIONS 2008

Auch das Institutional Investor Magazine hat wie jedes Jahr Analysten von der Sell- und Buy-Side befragt, welche Unternehmen in 32 verschiedenen Sektoren in Europa die besten Investor Relations pflegt.

Die deutschen Sieger aus Sicht der Sell-Side:

Aerospace/Defence: EADS Autos & Auto Parts: Daimler Chemicals: BASF Health Care: Fresenius Medical Care Household & Personal Care Products: Henkel Insurance: Allianz Luxury Goods: Adidas Property: Deutsche EuroShop Technology/Software: SAP Utilities: RWE

Die deutschen Sieger aus Sicht der Buy-Side:

Autos & Auto Parts: Volkswagen Chemicals: Bayer Electronic & Electrical Equipment: Siemens Retailing/Food & Drug: Metro Telecommunications Services: Deutsche Telekom

Mehr Informationen unter http://www.iimagazine.com/

[WERBUNG]

Hugin – Die erste Wahl für Investor- und Public Relations- Spezialisten in Europa

Hugin bringt Sie ins Fernsehen!

Wir bieten Ihnen die Lösung für Ihre IR-Maßnahme im TV – von der einfachen Reportage bis hin zum Image-Film. Dies ist die intelligente Lösung, die Kommunikations- botschaft Ihres Unternehmens im Fernsehen wieder zu finden: Produkt-Informationen, Unternehmens-Entwicklung oder aktuelle Anlässe.

Wir bieten eine umfangreiche und qualitative hochwertige Beratung und das redaktionelle Wissen rund um die Medien (TV, Hörfunk, Presseverteiler). Profitieren auch Sie von unserer Erfahrung im Leitmedium TV und den persönlichen Kontakten in die TV-Redaktionen – damit auch Sie im Fernsehen gut zu sehen sind.

Kontakt: Dirk Wagner, Geschäftsführer, Hugin IR Services Deutschland GmbH, Reichenbachstrasse 26, 80469 München Direct Line:  +49 89 17 95 92 92, Fax:  +49 89 17 95 92 99 dirk.wagner@hugingroup.com, www.hugingroup.com

04] PERSONALIEN

Die Rubrik „Personalien“ ist eine Standard-Rubrik des InvestorRelations.de-Newsletters. Bitte senden Sie Ihnen bekannte IR-Personal-News an info@investorrelations.de. Danke!

Aus Bonn für Bonn Stefanie Hartung (30) ist seit dem 1. Juni 2008 für die IR-Aktivitäten des SDAX-Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen verantwortlich. Damit tritt sie die Nachfolge von Hubert Bonn (38) an, der auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheidet. Hartung kommt von der Bonner IVG Immobilien. http://www.deutsche-wohnen.de/

Siegele wird neue Leiterin IR bei Deutz Sandra Siegele (32) leitet ab dem 16. Juli 2008 den Bereich Investor Relations der DEUTZ AG. Sie war zuvor über vier Jahre als Referentin für Investor Relations bei der ThyssenKrupp AG in Düsseldorf beschäftigt. Ihre Investor Relations-Laufbahn begann die Diplom-Kauffrau 2002 bei der Rheinmetall AG und ist seit 2004 zertifizierte Investor Relations Managerin (CIRO) des DIRK. Siegele tritt die Nachfolge von Andrea Bleesen an, die das Unternehmen im April 2008 Richtung manroland verlassen hatte. http://www.deutz.de/

Fritzemeier mit IR-Ticket bei Höft & Wessel Dr. Arnd Fritzemeier (47) hat Anfang Juni die Leitung von IR und PR bei Höft & Wessel in Hannover übernommen. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit im Banken- und Immobiliensektor. Die bisherige Leiterin Dr. Imai-Alexandra Roehreke schied aus gesundheitlichen Gründen aus. http://www.hoeft-wessel.de/

YOC verliert Fehse Stefanie Katrin Fehse, bisher Leiterin Corporate Communications der YOC AG, verlässt das Unternehmen, um sich einer freien Beratertätigkeit zu widmen. Sie begleitete 2006 bereits den Börsengang und baute anschließend die Unternehmenskommunikation, Investor Relations, interne Kommunikation und Medienarbeit auf. Die Aufgaben der Unternehmenskommunikation und IR bei YOC wurden mit dem Abschluss der Aufbauphase an einen externen Dienstleister übergeben. http://www.yoc-ag.de/

[05] WIENER BÖRSE PREIS 2008

Ende Mai wurde erstmals der Wiener Börse Preis 2008 gemeinsam von Aktienforum, C.I.R.A., ÖVFA, VÖIG, Wiener Börse und dem Regierungsbeauftragten für den Kapitalmarkt an insgesamt zehn österreichische Unternehmen in vier Kategorien vergeben.

Der ATX-Preis ging an Andritz (Platz 1), voestalpine (Platz 2) und Intercell (Platz 3).

Die Preisträger des Small und Mid Cap-Preises waren Palfinger (Platz 1), Polytec (Platz 2) und KTM (Platz 3).

Der Corporate Governance-Preis wurde an Wienerberger (Platz 1), OMV (Platz 2) und die Erste Bank (Platz 3) verliehen.

Der Nachhaltigkeits-Preis wurde an die Telekom Austria vergeben.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine Jury der ÖVFA.

Bei der Beurteilung wurden folgende Qualitätskriterien berücksichtigt: Finanzberichte (z. B. Ausführlichkeit des Jahresabschlusses sowie der Quartalsberichte und die Offenlegung des Corporate Governance Kodex), Investor Relations (z.B. lückenloser Informationsfluss, Erreichbarkeit, Bereitschaft zu Roadshows), Strategie und Unternehmensführung (Klarheit und Detailliertheitsgrad der Strategie, Treffsicherheit der Prognosen, Risikohinweise) und markttechnische Faktoren (Kursperformance und Liquidität der Aktie im Jahr 2007).

Die Kriterien für die Beurteilung des Corporate Governance- Preises sind die Einhaltung des Corporate Governance Kodex (Regelabweichungen, Erklärungen), die Einhaltung der Empfehlungen (z. B. Website und Erfüllung Frauenquote), die externe Evaluierung des Kodex (Nachvollziehbarkeit) und die Transparenz des Unternehmens (Verfügbarkeit von Informationen).

Die Ermittlung des Nachhaltigkeits-Preises, der erstmalig vergeben wird, erfolgte anhand von 100 Kriterien bzw. 400 Indikatoren mittels öffentlicher und individueller Unternehmens- quellen (Geschäftsbericht bzw. Fragebogen) sowie durch die Verwendung von Sekundärquellen wie Medienberichte. Als nachhaltig tätig gelten alle jene Unternehmen die ihre Verantwortung gegenüber den Stakeholdern aktiv wahrnehmen und nicht in den Industriebereichen Rüstung, Nuklearenergie, Suchtmittel, Gentechnik und Glücksspiel tätig sind.

Mehr Informationen unter http://www.oevfa.at/oevfa/oevfa_2007.nsf/alldocs/0A98ABDEFD2A1E90C125745700480891?OpenDocument

[WERBUNG]

Analystenstimmen jetzt auch mit Einzelschätzungen verfügbar!

Market Estimates Premium liefert Ihnen in Kooperation mit FACTSET alle Analystenstimmen als Einzelschätzungen und mit der Consens- berechnung – graphisch und numerisch übersichtlich aufbereitet. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit weitere Analystenstimmen eigenständig hinzuzufügen, die automatisch mit in die graphische Aufbereitung und Consensberechnungen mit eingehen.

Market Estimates Advanced liefert Ihnen in Kooperation mit der DPA/afx Analystenstimmen rund um Ihr Unternehmen.

Quartal Flife AG – We create the Online in IR.

Kontakt: Claudia Breitenberger-Cerny, Tel. +49(0)931-3561-114, mailto:claudia.breitenberger-cerny@quartal.com

Weitere unserer Online IR Services finden Sie unter http://www.quartalflife.de

[06] BUCH-TIPP

Schnorrenberg: Investor Relations Management

Die Finanzkommunikation mit Aktionären, Analysten und Finanz- medien wird für die in Deutschland notierten AGs immer wichtiger. Gleichzeitig steigen auch die Anforderungen in diesem Bereich; eine Vielzahl gesetzlicher Neuerungen soll Transparenz schaffen und den Anlegerschutz erhöhen.

Thomas Schnorrenberg, Leiter der Abteilung Investor Relations beim Hamburger Windkraftkonzern REpower Systems, präsentiert die wichtigsten Themengebiete des Investor Relations Managements in praxisnaher und übersichtlicher Form. Er erläutert – was erfolgreiche Investor Relations ausmacht und welche Zulassungsfolgepflichten sich aus einem Börsengang ergeben – welche rechtlichen Rahmenbedingungen wichtig sind – mit aktuellen Neuerungen im Aktienrecht wie dem „Transparenz- richtlinie-Umsetzungsgesetz (TUG)“ – was in den verschiedenen Phasen einer börsennotierten Gesellschaft beachtet werden sollte (Börsengang, Kapitalmaßnahmen, Übernahmekommunikation und Krise) – wie man den Anforderungen von Analysten, Anlegern und Journalisten gerecht wird – wie die alljährliche Hauptversammlung organisiert, ein gelungener Geschäftsbericht erstellt und optimal mit Dienstleistern zusammengearbeitet wird

Zahlreiche Checklisten sowie Mustertexte unterstützen in der täglichen Arbeit, inkl. einem kleinen Börsenlexikon zum schnellen Nachschlagen.

Thomas Schnorrenberg: Investor Relations Management, Praxisleit- faden für erfolgreiche Finanzkommunikation, Gabler-Verlag, 174 Seiten, ISBN: 978-3-8349-0732-5, EUR 38,00

Bestellen unter http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3834907324/

[07] TERMINE

03.-04.07.2008 IR-Praxis-Training „Finanzkennzahlen und Unternehmensbewertung“ von Wolff & Häcker in Stuttgart, http://www.whf-ag.de/images/aktuelles/2008-07%20Flyer.pdf 

[08] WEB-TIPPS

RWE und Eon informieren am besten http://www.handelsblatt.com/News/default.aspx?_p=200038&_t=ft&_b=1439012

Die Hauptversammlung als Machtprobe http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktien/marktberichte/:Die%20Hauptversammlung%20Machtprobe/364185.html

Trend away from earnings guidance reverses NIRI survey finds surge in the practice http://www.thecrossbordergroup.com/pages/165/IR+magazine.stm?article_id=12642

Analysts‘ crystal balls Surprising market predictions made in IR magazine study http://www.thecrossbordergroup.com/pages/165/IR+magazine.stm?article_id=12742

[09] ADMINISTRATION

WEITEREMPFEHLEN Ihre Freunde und Geschäftspartner können sich in den Verteiler eintragen mit einer leeren E-Mail an mailto:investorrelations-newsletter-join@lists.investorrelations.de

ARCHIV Das Archiv der bisher erschienen InvestorRelations.de-Newsletter finden Sie unter http://www.investorrelations.de/newsletter.htm

ABBESTELLEN Wenn Sie den InvestorRelations.de-Newsletter nicht weiter beziehen möchten, schicken Sie einfach eine leere E-Mail an mailto:leave-investorrelations-newsletter-(‚Recip.MemberIDChar‘)@lists.investorrelations.de

IN EIGENER SACHE Wenn Sie weitere Fragen, Tipps oder Anregungen haben, einen Gastbeitrag veröffentlichen oder den Newsletter mit einer Textanzeige sponsern möchten, dann schicken Sie bitte einfach eine E-Mail an mailto:info@investorrelations.de

[10] VORSCHAU und ANKÜNDIGUNGEN GoingPublic Magazin 7/2008 (erschienen am 28.6.): Titelthema „Knockout durch Phoenix Kapitaldienst? – wie die Kontrollen versagten, wer jetzt darunter leidet“

HV Magazin 2/2008: Titelthema „Shareholder Activism“ Der Ton auf deutschen Hauptversammlungen wird rauer. Aktivistische Aktionäre treten immer häufiger auf den Plan. Vorständen und Aufsichtsräten droht heftiger Gegenwind. Das Titelthema zeigt, wann ein Aktionär als aktivistisch zu bezeichnen ist, wer die Aktionäre beeinflusst und wie man überhaupt feststellen kann, ob einem Unternehmen ein derartiger Kampf droht

[11] IMPRESSUM

GoingPublic Media AG Hofmannstr. 7a 81379 München Tel.: 089 – 20 00 339 – 0 Fax: 089 – 20 00 339 – 39 HRB: 119 293 Amtsgericht München USt.ID.Nr.: DE191615300 info@goingpublic.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Markus Rieger Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Markus Rieger

www.InvestorRelations.de info@investorrelations.de

(c) 2008 by InvestorRelations.de