Werbung

[01] ANLEGERVERTRAUEN DURCH MANAGEMENTDARSTELLUNG AUF WEBSITE

Die Kölner NetFederation Interactive Media hat getestet, welche der 110 Unternehmen aus DAX, MDAX und TecDAX ihre IR-Seite nutzen, um ihr Management transparent und prominent zu platzieren.

Die Zeiten medienscheuer Top-Manager sind vorbei. Der Vorstand steht heute stärker denn je im Fokus der Öffentlichkeit und muss eine verantwortungsvolle und gewissenhafte Unternehmenspolitik repräsentieren. Schließlich spielt die Glaubwürdigkeit und Darstellung der Unternehmensleitung eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, in ein Unternehmen zu investieren.

Eine unmittelbare Kommunikationsplattform bietet die IR-Seite einer Aktiengesellschaft. Sie ermöglicht eine optimale Vorstellung des Managements und eine persönliche Ansprache der Investoren in Form von Interviews, Bildern oder Chats. Zusätzlich können aktuelle Meldungen und Berichte aus Presse und Fernsehen auf der IR-Seite veröffentlicht werden. Durch diese mediale Präsenz erhalten Anleger einen Überblick über die Aktivitäten des CEOs und entwickeln Vertrauen in seine Führungspolitik – sie haben quasi einen direkten „Draht“ zur Vorstandsetage.

Ergebnisse der Untersuchung:

Rund die Hälfte (49 %) der 110 Unternehmen aus DAX, MDAX und TecDAX stellen die Ziele der Finanzkommunikation/IR-Abteilung durch den CEO bzw. durch die IR-Leitung persönlich vor.

Bisher finden Anleger auf lediglich 20 % der IR-Seiten Interviews, Zitate, Specials oder Bilder vom CEO vor.

Bei rund jedem zweiten Unternehmen (47 %) äußert sich das Management hinsichtlich des eigenen Beitrags zum Unternehmenserfolg.

Nur zwei der 110 Unternehmen (1,8 %) bieten bereits einen Online-Chat mit der IR-Abteilung an. Mehr Informationen unter http://www.net-federation.de/

—————————————————————–

[02] IR WEBSITES GLOBAL RANKINGS AND AWARDS 2006

Bereits zum achten Mal hat irglobalrankings.com eines der umfangreichsten weltweiten Online-IR-Rankings durchgeführt. Neu in diesem Jahr waren die Spezial-Rankings für Disclosure und Corporate Governance.

Während sich im letzten Jahr nach 426 Unternehmen kostenlos an dem Wettbewerb beteiligten, waren es in diesem Jahr (nach Einführung einer Teilnahmegebühr in Höhe von 695 US-Dollar) nur noch etwa 150 Unternehmen.

2006 Best Five IR Websites Europe 1. Bayer 2. BASF 3. adidas 4. TietoEnator 5. Hannover Re

2006 Best Earnings Release & Disclosure Process Europe 1. Novartis 2. O2 3. Endesa 4. UBS 5. Yara International

2006 Best Corporate Governance Practices Europe 1. Lundback 2. BBVA 3. IC Russ-Invest 4. Deutsche Telekom 5. Heidelberger Druck

Mehr Informationen unter http://www.irglobalrankings.com/

—————————————————————–

[WERBUNG] 

GoingPublic Magazin – Das Kapitalmarktmagazin fur Emittenten und Investment Professionals

Jetzt drei Monate kostenlos kennenlernen! https://www.goingpublic.de/abo

Soeben erschienen – Ausgabe 3/2006

Wenn Gerichte über Fusionen entscheiden – Der Fall Telekom/T-Online

Listing Center: Gute Investor Relations in Krisenzeiten

Gezielte und systematische IR-Arbeit in den USA

IPO-Analyse: Arthro Kinetics; Vorschau: ecotel, Heliad Kapitalerhöhung

Hybridanleihen und Eigenkapitalgenußscheine

Neuregelung der Goodwill-Bilanzierung

—————————————————————–

[03] WACHSENDES VERTRAUEN IN DIE AKTIE

Im Jahr 2005 ist die Gesamtzahl der Aktienanleger in Deutschland um fast 300.000 gestiegen. Dies geht aus den jüngsten Infratest-Umfragen im Auftrag des Deutschen Aktieninstituts hervor.

Im Jahr 2005 besaßen 10,8 Millionen Deutsche Aktien oder Anteile an Aktienfonds. Dies entspricht 16,7 % der Bevölkerung über 14 Jahren. Die Zahl der direkten Aktionäre nahm um 133.000 auf 4,7 Millionen zu, die Zahl der Fondsbesitzer um 212.000 auf 8,1 Millionen.

Gegenüber 1997 hat sich die Gesamtzahl der Aktienanleger trotz der Rückgänge nach dem Höchststand 2001 nahezu verdoppelt. Damals besaßen erst 5,6 Millionen Deutsche (8,9 %) Aktien oder Anteile an Aktienfonds.

Die Entwicklung im Jahr 2005 verlief nicht gleichmäßig. Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Anleger, die sowohl Aktien als auch Anteile an Aktienfonds besaßen, um 6,3 %. Die Zahl der reinen Aktionäre blieb dagegen mit einer Steigerung von 0,3 % nahezu unverändert. Demgegenüber erhöhte sich die Zahl der reinen Aktionäre im zweiten Halbjahr um 5,3 %, während die Zahl der Anleger in beide Anlageformen um 6,8 % sank.

Mehr Informationen unter http://www.dai.de/dai_was_ist_neu

—————————————————————–

[04] 25 IPOS IN 2006 ERWARTET

Die Hamburger IR-Beratung Kirchhoff Consult rechnet für 2006 mit 25 Börsengängen im Prime und General Standard.

Das Geschäft mit Börsengängen hat sich im Jahr 2005 mit 14 Börsengängen im Prime Standard und General Standard deutlich belebt. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Anzahl der IPOs mehr als verdoppelt. Dasselbe gilt für das Emissionsvolumen in Höhe von 4 Milliarden Euro.

Auch das Jahr 2006 wird spannend: Ca. 25 Börsengänge im Prime Standard bzw. General Standard hält die Kirchhoff Consult AG für realistisch.

Mehr Informationen unter http://www.dirk.org/sw44.asp

1
2
3