Werbung

[01] DIRK: VERBAND IN NEUEM GEWAND

Der DIRK hat den Wandel vom informellen Kreis zum professionell organisierten Verband abgeschlossen und firmiert jetzt unter dem neuen Namen: DIRK – Deutscher Investor Relations Verband e.V.

Darin soll sich das neue Selbstverständnis und das ausgebaute Leistungsangebot des DIRK widerspiegeln. Parallel zur Namensänderung gibt sich der Verband ein neues Corporate Design, das den neuen Anspruch visualisieren soll. Es wurde auf der letzten Mitgliederversammlung des DIRK am 7. Oktober 2005 in Düsseldorf vorgestellt.

Das neue Logo soll inhaltlichen und zeitlichen Weitblick vermitteln, Offenheit und Größe, Austausch und Dialog. Mit den „Schallwellen“ sollen Eigenschaften wie Wechselseitigkeit, Flexibilität und Aktivität assoziiert werden. Auch der Claim „Im Dialog mit den Kapitalmärkten“ soll die Hauptaufgaben des DIRK widerspiegeln: Präsent sein, sich aktiv mit den Belangen der IR-Manager in Deutschland auseinander setzen und ihre Interessen vorantreiben.

Mehr Informationen unter http://www.dirk.org/

—————————————————————–

[02] VORSTAND DES DIRK NEU GEWÄHLT

Die Mitgliederversammlung des DIRK hat am 7. Oktober 2005 in Düsseldorf seine Vorstandsmitglieder Jürgen Ackermann (Commerzbank), Ingo Alphéus (RWE AG), Dr. Jörg Chittka (IKB Deutsche Industriebank) und Patrick Kiss (Deutsche EuroShop) in ihren Ämtern bestätigt. Erstmalig in das zwölfköpfige Gremium gewählt wurde Anke Linnartz (GEA Group).

Dem ehrenamtlichen zwölfköpfigen Vorstand des DIRK gehören weiterhin der Präsident Dr. Wolfram Schmitt (Deutsche Bank), der Vizepräsident Gundolf Moritz (ThyssenKrupp) sowie Martina Knieps (AWD Holding), Dr. Kay Rathke (secunet Security Networks), Dr.Olaf Streuer (DG-Hyp), Otmar Winzig (Software AG) und Bernhard Wolf (GfK) an.

Mehr Informationen unter http://www.dirk.org/

—————————————————————–

[WERBUNG] 

Online Geschäftsberichte

Werden Sie Ihren Investoren den Geschäftsbericht 2005 auch als Online-Version anbieten? Suchen Sie noch den passenden Partner?

EquityStory AG ist ein führender Anbieter von Online-Geschäftsberichten. Über 40 börsennotierte Unternehmen setzten im vergangenen Jahr auf die Kapitalmarktexpertise unseres spezialisierten Teams. Dieses besteht aus Finanzanalysten, Medienprofis, Software-Entwicklern und Webdesignern. Unsere HTML-Berichte erhielten zahlreiche Auszeichnungen für die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Nutzer. Zudem setzt die neue Version der Quick-HTML-Berichte neue Maßstäbe in Bezug auf Interaktivität und Effizienz.

Gerne zeigen wir Ihnen einige unserer Referenzen.

Mehr Informationen erhalten Sie bei: EquityStory AG, Robert Wirth, 089/2102 98 – 34, wirth@equitystory.com

—————————————————————–

[03] GB-PRODUKTIONSKOSTENINDEX

Zeitnah zur Verleihung des manager-magazin-Preises „Bester Geschäftsbericht“ wurde auf dem 5. Forum Geschäftsberichte in Heidelberg der Produktionskostenindex für Geschäftsberichte veröffentlicht.

Die Hamburger Beratung für Drucksachen-Produktion NETWØRK hat die Geschäftsberichte der wichtigsten börsennotierten AGs in Deutschland untersucht. Rund 80 Reports aus dem DAX, MDAX, SDAX und TecDAX wurden geprüft.

Interessantes Ergebnis: Heidelberger Druck, vom manager magazin im MDAX auf Platz eins bewertet, produziert am teuersten, Fresenius, Rang zwei im MDAX, am günstigsten.

Mehr Informationen unter http://www.network-hamburg.de/benchmarking.html

—————————————————————–

[04] ONLINE-QUARTALSBERICHTE

Die Kölner Online-IR-Agentur NetFederation hat untersucht, wie Unternehmen aus dem DAX und MDAX ihre Quartalsberichte im Internet aufbereiten.

Demnach bieten bereits 80 % der DAX-Unternehmen mit HTML- und PDF-Version einen umfassenden Service. 17 % bieten eine Quick-HTML- und PDF-Version. 3 % der Blue-Chips haben nur eine PDF-Datei im Online-Angebot.

Im MDAX ist noch Service-Potenzial erkennbar: Nur 18 % der MidCaps stellen eine komplette HTML zusätzlich zum PDF zur Verfügung. Bei 12 % ist immerhin auch eine Quick-HTML-Lösung auf den Websites zu finden. Die überwiegende Mehrheit (70 %) bietet bisher nur die Minimal-Lösung, d.h. eine PDF-Datei des Quartalsberichts an.

Mehr Informationen unter http://www.net-federation.de/

—————————————————————–

[05] NEUE DIPLOMARBEIT 

Das neueste Inhaltsverzeichnis in der Rubrik „Diplomarbeiten“ auf InvestorRelations.de ist online:

Steffen Schmeißer: Erfolgskontrolle von Investor Relations

Mehr Informationen unter http://www.investorrelations.de/diplom/diplom-schmeisser.htm

—————————————————————–

[WERBUNG] GoingPublic Magazin – Das Kapitalmarktmagazin fur Emittenten und Investment Professionals

Jetzt drei Monate kostenlos kennenlernen! https://www.goingpublic.de/abo

Soeben erschienen ist Ausgabe 11/2005.

—————————————————————–

[06] IR UND PR – DIE KUNST DER EINHEITLICHEN KOMMUNIKATION

Die Ergebnisse des im September 2005 ermittelten DIRK-Stimmungsbarometers zeigen ein positives Bild. Im Mittelpunkt der Herbst-Umfrage stand die Zusammenarbeit der zwei Kommunikationsdisziplinen IR und PR in Unternehmen.

Wo steht der DAX am Jahresende? Die Mehrheit ist positiv gestimmt und sieht den Leitindex bei einem Stand von 5.099. In der Vergangenheit bewiesen die IR-Manager mit ihrer Schätzung Treffsicherheit. Zum 30.06.2005 lag der erwartete Wert mit 4.534 nur ganz knapp neben dem Ist von 4.586.

Sowohl IR als auch PR sind Sprachrohr der Unternehmen. PR kommuniziert mit Journalisten und Mitarbeitern und die Zielgruppe von IR sind Investoren und Analysten. Diese Trennung wird zunehmend durchbrochen. Wie stellen sich die Unternehmen dieser Herausforderung?

1
2
3