In einem Brief an Investoren rief Third Point-Initiator Daniel Loeb demnach dazu auf, den Konzern Amgen in zwei Teile aufzuspalten. Amgen habe verborgene Schätze, die es zu heben gelte, so Loeb. Loeb schwebt nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg eine Teilung in eine „Reife Gesellschaft“ mit älteren und etablierten Arzneimitteln vor sowie in eine „Wachstumsgesellschaft“ mit neuen Produkten, die noch am Anfang ihrer Entwicklung stehen, aber schon heute besondere Zuwächse versprechen. Third Point hatte zuvor seinen Anteil an Amgen erhöht und ist und einer der größten Aktionäre.

In einer Stellungnahme teilte der Biotech-Konzern Amgen mit, man schätze den konstruktiven Dialog mit Aktionären. Ein Update über die Unternehmensstrategie und den Restrukturierungsplan werde es am 28. Oktober geben. Amgen hatte im Juli angekündigt, mehr als 2400 Stellen zu streichen.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE